tok/pm

Jungtierglück bei den Görlitzer Tierparkschafen

Im Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec zeigt sich bei den bedrohten Haustierrassen der erste Nachwuchs des Jahres. Die nächsten Jungtiere werden nicht lange auf sich warten lassen.
Bilder
Der Görlitzer Tierpark freut sich über Zwillingsnachwuchs bei den rauhwolligen pommerschen Landschafen.

Der Görlitzer Tierpark freut sich über Zwillingsnachwuchs bei den rauhwolligen pommerschen Landschafen.

Foto: www.zoo-goerlitz.de, I. Plath

Quicklebendig herumspringend erobern sie den Bauernhof und die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Rede ist vom Zwillingsnachwuchs der rauhwolligen pommerschen Landschafe. Mutterschaf Rita ist mit ihren zehn Jahren bereits eine sehr erfahrene Mutter, die in der Vergangenheit jedoch öfters erst von ihrem Nachwuchs überzeugt werden musste. Dies stellte in diesem Jahr glücklicherweise keine Herausforderung dar, sodass die beiden Lämmer von Anfang an gut von ihr versorgt wurden, schon kräftig zunehmen und ihre neu gewonnene Bewegungsfreiheit sichtlich genießen.
 
 In den nächsten Tagen erwarten die Tierparkmitarbeiter nun die Geburten von Henriette und Ute, ebenfalls Angehörige der bedrohten Haustierrasse. Ende März werden voraussichtlich die Zicklein der Thüringer Waldziegen folgen und auch bei den Kaninchen kündigt sich Nachwuchs an. Die Brüterei ist seit Ferienbeginn ebenfalls wieder in Betrieb, sodass mit etwas Glück Ende Februar die ersten Küken live beim Schlupf zu beobachten sind.
 
Der Tierpark hat bis Ende Februar täglich bis 17 Uhr, ab März bis 18 Uhr für alle geöffnet (3G).