gb

Füchse chancenlos gegen Bad Nauheim

Bilder
Foto: Büttner

Foto: Büttner

In den ersten Minuten passierte nicht viel. Beide Mannschaften waren zunächst recht defensiv eingestellt. Dann aber der erste Schock für die Füchse in der 7. Min. Eric Meland trifft aus dem Nichts zum 0:1. Zwar erarbeiten sich die Füchse viele und gute Chancen, machten aber wieder keine Tore. Der nächste Schock dann in der 18. Minute, als Harald Lange nach einem groben Abwehrschnitzer das 0:2 erzielte. Kurz danach hatte Roope Ranta das 1:2 auf dem Schläger, konnte aber die Scheibe nicht versenken. In der letzten Minute des 1. Drittels ein haarsträubender Fehler von Hayes, der sich vor dem eigenen Tor den Puck von Livingston abnehmen lässt und der macht kurzerhand das 0:3. Auch im zweiten Dritte wirkte Bad Nauheim frischer und nutzt die erste Überzahl durch Dominik Meisinger zum 0:4. Kurz darauf geht Maximilian Franzreb vom Eis und macht Platz für Konstantin Kessler. Aber auch er war in der 34. Minute machtlos, als Jannik Woidtke den Puck von einem Mitspieler vor das Tor serviert bekam und völlig freistehend zum 0:5 trifft. Die Füchse nun ziemlich von der Rolle und es klappte überhaupt nichts mehr. In der 45. Minute war es ein Doppelschlag von James Livingston, der mit dem 0:7 den Endstand markierte. Die Stimmen der TrainerPetri Kujala: „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt im ersten Drittel zwei Tore gemacht und im zweiten Drittel gleich nachgelegt. Wir hatten etwas mehr Scheibenglück und haben über 60 Minuten cleverer gespielt“. Robert Hoffmann: „Ich muss mich bei den Fans entschuldigen. Das war heute nicht meine Mannschaft. Es tut mir sehr leid“. (pm)


Meistgelesen