Polizei/tok

Flucht vor der Polizei endet mit Unfall

Bilder

Eine Flucht vor der Polizei endete Samstagnacht in Spitzkunnersdorf mit einem Unfall. Beamten des Polizeirevieres Zittau-Oberland war eine Moped-Besatzung aufgefallen, die kein Licht am Kleinkraftrad eingeschaltet hatte. Die Polizisten wollten den Mopedfahrer und seinen Sozius daraufhin kontrollieren, fuhren mit dem Streifenwagen neben das Moped und signalisierten dem Fahrer, anzuhalten. Dieser fuhr allerdings unbeirrt weiter Richtung Oderwitz. In der Folge überholte der Beamte am Steuer des Funkwagens und hielt vor dem Moped an. Der Mopedfahrer hielt ebenfalls, ließ die Ordnungshüter aussteigen und fuhr plötzlich an dem stehenden Streifenwagen vorbei. Etwa 30 Meter weiter wollte er dann nach links in die Obere Zeile abbiegen, kam auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und schließlich zu Fall. Der Fahrzeugführer und sein 20-jähriger Sozius blieben unverletzt. Am Moped entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Im Zuge der nun durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass der 16-Jährige am Steuer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Moped zusätzlich nicht versichert ist. Er wird sich wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt verantworten müssen.