tok/pm

Einkaufscenter wird zum Neiße Park

Das Einkaufscenter Görlitz hat einen neuen Namen und heißt ab sofort „Neiße Park“. Entschieden haben das die Kunden des Centers, das zurzeit in großem Umfang umgebaut und revitalisiert wird.
Bilder
Vorher/Nachher: Oben sieht man das Einkaufzentrum, wie es momentan aussieht. Foto: Keil/Die Visualisierung unten zeigt, wie sich der Handelsimmobilien-Dienstleister CEV das Einkaufzentrum vorstellt. Statt „Shopping Center“ soll natürlich der Schriftzug „Neiße Park“ zu sehen sein. Visualisierung: CEV Handelsimmobilien GmbH

Vorher/Nachher: Oben sieht man das Einkaufzentrum, wie es momentan aussieht. Foto: Keil/Die Visualisierung unten zeigt, wie sich der Handelsimmobilien-Dienstleister CEV das Einkaufzentrum vorstellt. Statt „Shopping Center“ soll natürlich der Schriftzug „Neiße Park“ zu sehen sein. Visualisierung: CEV Handelsimmobilien GmbH

Seit Mai 2016 gestaltet der Handelsimmobilien-Dienstleister CEV im Auftrag des EDEKA-Verbundes insgesamt rund 23500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche um. Im Zuge der Modernisierung wurde auch ein neuer Name für das Einkaufszentrum gesucht – und gefunden. Rund 5000 Personen nahmen an der Umfrage zur neuen Namensgebung teil und entschieden sich entweder für einen der vier vorgegebenen Vorschläge oder reichten eigene, kreative Ideen ein. Am Ende bekam „Neiße Park“ die meisten Stimmen. Außerdem konnten sich zehn Umfrage-Teilnehmer über einen Einkaufsgutschein freuen. Wir wollen, dass alle Mieter auf Augenhöhe stehen. Aber für die Bevölkerung war es bisher immer Marktkauf. Deswegen freuen wir uns, jetzt einen neuen Namen gefunden zu haben“, sagt Centermanager Claus-Dieter Koziel.

Zweiter Bauabschnitt hat begonnen

Der frisch umbenannte Neiße Park wurde 1993 eröffnet und fungiert seither als Nahversorger für rund 282000 Menschen im Einzugsgebiet. Durch ein breiteres Angebot, eine neue Innenausstattung und kostenfreies WLAN soll er denn Besuchern künftig mehr Aufenthaltsqualität bieten. Der erste von zwei Bauabschnitten wurde bereits vor wenigen Wochen fertiggestellt. Auf der Fläche des ehemaligen Toom-Baumarkts hat die CEV insgesamt rund 7000 Quadratmeter neue Mietfläche und etwa 240 neue Parkplätze für die Besucher geschaffen. „Der erste Bauabschnitt war nicht einfach, er hat etliche Probleme gemacht, die man vorher so nicht erahnen konnte“, verrät der Centermanager und nennt ein Beispiel. So müssen Starkstromkabel eigentlich 2,5 Meter tief im Boden liegen. Als die Bagger allerdings zu Beginn der Arbeiten zum ersten Mal die Schaufel ansetzten, stießen sie direkt mit der ersten Schaufel auf Kabel. Wegen solcher und ähnlicher Probleme verzögerten sich die Arbeiten, so dass auch mit dem zweiten Abschnitt erst mit Verspätung begonnen werden konnte. In diesem zweiten Bauabschnitt wird die Mall nun im laufenden Betrieb weiter vergrößert. In diesem Rahmen wird die Marktkauf-Fläche modernisiert und verkleinert. Darüber hinaus entsteht ein Foodcourt. Insgesamt investiert EDEKA in den großflächigen Umbau des ehemaligen Einkaufscenters Görlitz rund 27 Millionen Euro. „Der zweite Bauabschnitt soll Mitte 2018 fertig sein“ so Claus-Dieter Koziel.