tok

Eine Stimme aus Görlitz

Am Sonntag startet die neue Staffel The Voice Kids und Görlitz schickt einen Kandidaten ins Rennen. Gabriel Mommér hofft, dass Mark Forster, Nena und ihrer Tochter Larissa Kerner und Max Giesinger für ihn buzzern.
Bilder
Gabriel (am Klavier) macht nicht nur allein Musik. Mit seinen Freunden Collin Michaelis und Lukas Nickelmann hat er gerade eine Band gegründet. Foto: Keil

Gabriel (am Klavier) macht nicht nur allein Musik. Mit seinen Freunden Collin Michaelis und Lukas Nickelmann hat er gerade eine Band gegründet. Foto: Keil

„Ich habe die Sendung immer geschaut und gedacht, da möchte ich auch mal hin“, erzählt Gabriel Mommér. Vergangenes Jahr versuchte der 14-Jährige sein Glück, nahm ein Video auf, in dem er Ain't No Sunshine von Bill Withers singt und schickte eine Bewerbung ab. Und er überzeugte, bekam eine Einladung zu den Castings in Berlin. Dort gab’s zunächst Training mit einem Vocalcoach und anschließend hieß es, mit drei Liedern eine Jury zu überzeugen. Auch das klappte. Wieder gab es eine Einladung nach Berlin, wieder musste der Görlitzer eine Jury überzeugen. Diesmal fand das Vorsingen zusätzlich vor Kameras statt, schließlich geht es um eine Fernsehsendung. Was folgte waren zwei Monate Ungewissheit, ob es für die erste Runde, die sogenannten Blind Auditions, reicht. „Gabriel sollte überrascht werden, deswegen wusste ich schon, dass er dabei ist, durfte es ihm aber nicht sagen“, erzählt Mutter Gabriela Mommér. Die große Überraschung gab’s dann beim Sport. Denn Gabriel singt nicht nur, er spielt auch Basketball. Bei einem Training seines Vereins, den Görlitzer BC Squirrels, tauchte plötzlich Moderatorin Debbie Schippers auf und verriet dem verdutzten Teenager, dass er es in die Sendung geschafft hat. Damit ist der Görlitzer eines von rund 100 Talenten, die in den Blind Auditions antreten, und kann vor großem Publikum sein Können unter Beweis stellen. Das Gesangstalent liegt in der Familie. „Wir singen viel. Ich habe Gabriel früher auf Italienisch vorgesungen. Als er acht war sagte er zu mir, dass er singen lernen möchte. Also habe ich ihn unterrichtet“, verrät Gabriela Mommér. Mit welchem Lied der 14-Jährige die Jury um Mark Forster, Nena und ihrer Tochter Larissa Kerner und Max Giesinger überzeugen wollte und ob eines der Mitglieder für ihn gebuzzert hat, darf Gabriel natürlich noch nicht verraten. Wohl aber, das ihm die Blind Auditions, die im November aufgezeichnet wurden, viel Spaß gemacht haben. „Von den Coaches habe ich unheimlich viel gelernt. Und wenn man das erste Mal die Jurymitglieder trifft, ist das auch etwas Besonderes. Bei solchen Stars hat man schon Ehrfurcht. Sie waren aber alle echt nett und haben versucht, uns Selbstvertrauen für die Auditions zu geben.“ Ob das funktionierte und wie Gabriel abgeschnitten hat, gibt’s am Sonntag auf Sat1 zu sehen. Die erste Folge der sechsten Staffel von The Voice Kids wird am 11. Februar, 20.15 Uhr, auf Sat1 ausgestrahlt.Wer sich vorab von Gabriels Talent überzeugen will, findet sein Bewerbungsvideo auf Youtube:


Meistgelesen