sst

Dank Zeugenhinweis zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Dank eines schnellen Zeugenhinweises hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz in der Nacht zu Donnerstag in Horka zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Die beiden 31 und 41 Jahre alten Männer waren in ein Lokal am Biehainer Weg eingebrochen. Anwohner bemerkten die Tat und wählten den Notruf. Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest, gestohlen wurde nichts. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen gegen das Duo. Die Polizei bedankt sich bei dem Zeugen für den schnellen und präzisen Hinweis. (tk)Transporter gestohlen In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe in Görlitz im Industriegebiet an der Gottlieb-Daimler-Straße einen Transporter gestohlen. Der weiße Nissan NV 400 mit den amtlichen Kennzeichen BZ-NN 111 stand auf einem Firmengelände. Den Zeitwert des drei Jahre alten Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit rund 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Nissan wird gefahndet. (tk) Mann leblos aufgefunden Am Donnerstagvormittag ist in Görlitz in einem Treppenhaus an der Salomonstraße ein Mann leblos aufgefunden worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der 66-Jährige vermutlich die Treppe heruntergefallen und hat dieses Unglück nicht überlebt. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk) Einbrecher war nicht willkommen Am Mittwochmorgen hat eine 37-Jährige in Großschönau die Polizei gerufen. In ihrer Wohnung an der Sonnebergstraße randalierte ein 31-jähriger Bekannter. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass der Mann gar nicht willkommen war. Der Tatverdächte war in der Nacht an der Bahnhofstraße in ein Geschäft eingebrochen. Mit zahlreichen Stangen Zigaretten, einigen Flaschen Hochprozentigem und Süßwaren im Gepäck war der Obdachlose bei der 37-Jährigen aufgetaucht - offenbar gegen ihren Willen. Das Diebesgut fanden die Polizisten in der Badewanne. Die Polizisten nahmen den Einbrecher vorläufig fest, die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)Geschwindigkeit kontrolliert Am Mittwochabend hat ein Messteam des Verkehrs-überwachungsdienstes der Polizeidirektion auf der B 99 zwischen Hirschfelde und Ostritz die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei erlaubten 100 km/h fuhren 15 von rund 360 Pkw schneller als zulässig. Ein Mercedes aus dem brandenburgischen Teltow- Fläming rollte mit 130 km/h durch die Lichtschranke. Für die Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Schnellfahrten befassen. (tk) Zwei Asylsuchende bedroht Zwei Asylsuchende haben am Mittwochnachmittag in Löbau die Polizei zum Neumarkt gerufen. Vor einer Bank waren die beiden 18 Jahre alten Männer von einem 35-Jährigen beleidigt und mit einem Messer bedroht worden. Einer der Geschädigten hatte den Sachverhalt mit einem Mobiltelefon gefilmt und zeigte die Aufnahmen später den Beamten. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk) Ohne Führerschein Unfall verursacht Am Mittwochnachmittag kam es auf der S 128 bei Spitzkunnersdorf zu einem Verkehrsunfall. Aus gegenwärtig ungeklärter Ursache kam eine 38-Jährige mit ihrem Mercedes von der Fahrbahn ab und auf einer angrenzenden Wiese zum Stillstand. Ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wurde auf zirka 4.200 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Polizei ermittelt zum Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (ms) Ausweichmanöver endet an Laterne Um nicht mit einem Radfahrer zusammenzustoßen, ist ein Autofahrer am Mittwochmittag auf der Hegelpromenade in Weißwasser ausgewichen. Die Fahrt des 75-Jährigen endete an einer Laterne. Am Nissan entstand Schaden von etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (tk) Gegen parkendes Auto gestürzt Auf einem laubbedeckten Gehweg an der Boxberger Straße in Weißwasser ist am Mittwochnachmittag eine Radfahrerin gestürzt. Die 23-Jährige prallte dabei gegen ein parkendes Auto. Anschließend stand sie auf und fuhr weiter. Zeugen sahen das und riefen die Polizei, denn an dem Volkswagen war eine Delle entstanden. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 200 Euro. Die Polizei ermittelt zu der Unfallflucht. (tk)


Meistgelesen