tok/pm

Brewes hat jetzt doppelt so viel Platz

Gestern eröffnete Ministerpräsident Stanislaw Tillich Hand in Hand mit Geschäftsführer Andreas Breck, Architekt Hartmut Eichler und weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft feierlich das neue Firmengebäude der Brewes GmbH.
Bilder
Bei der Eröffnung des Bürogebäudes von Brewes (v.l.n.r.): Octavian Ursu, Hartmut Eichler, Michael Kretschmer, Stanislaw Tillich, Andreas Breck und Thomas Knack. 	Foto: PR

Bei der Eröffnung des Bürogebäudes von Brewes (v.l.n.r.): Octavian Ursu, Hartmut Eichler, Michael Kretschmer, Stanislaw Tillich, Andreas Breck und Thomas Knack. Foto: PR

Fast ein Jahr nach dem ersten Spatenstich war es soweit. Die Brewes GmbH eröffnete zum geplanten Termin, bei dem auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Michael Kretschmer, Stephan Lechner, Landrat Bernd Lange, Octavian Ursu sowie der Bürgermeister der Gemeinde Markersdorf, Thomas Knack, anwesend waren, feierlich das neue Firmengebäude. Geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik, langjährige Partner sowie die mit dem Bau betreuten Firmen konnten bei persönlichen Führungen das Unternehmen besser kennenlernen und sehen, was im vergangenen Jahr geschaffen wurde. Seit der Gründung des Unternehmens vor über 25 Jahren hat sich Brewes zu einem bedeutenden Anbieter von Kennzeichnungsartikeln und Arbeitsschutzprodukten entwickelt. Die meisten Produkte werden direkt am Standort Markersdorf bei Görlitz gefertigt und mittlerweile von Kunden aus ganz Europa geschätzt. Durch das stetige Wachstum des Unternehmens ist die Gebäudeerweiterung nun notwendig geworden. Ministerpräsident Stanislaw Tillich betonte in seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit innovativer Unternehmen, welche Arbeitsplätze schaffen und somit einen wichtigen Beitrag zum Leben und Arbeiten in unserer Region leisten. Die mittlerweile rund 60 Mitarbeiter und sieben Auszubildenden können sich über zahlreiche neue Büros, Meetingräume, neue Umkleide- und Sanitärbereiche, modern gestaltete Pausenräume sowie einen Fitnessbereich freuen. Auch an einen Personenaufzug für ein barrierefreies Fortbewegen, inklusive Rollstuhlrampe am Gebäude, wurde gedacht. Für Kunden steht ab sofort ein größerer Empfangsbereich für den direkten Kontakt offen. Insgesamt vergrößert das neue Gebäude die verfügbare Fläche um mehr als das Doppelte und schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum am Standort Markersdorf. „Der Neubau ist Teil einer größeren Investitionsmaßnahme“, erläutert Geschäftsführer Andreas Breck. Bereits im August zieht der Versand in eine neue Logistikhalle um, wodurch sich die Lagerfläche von derzeit 450 auf mehr als 2000 Quadratmeter vergrößert. Anfang 2017 folgt eine weitere Vergrößerung und Modernisierung des Maschinenparks. Die Investitionen sind notwendig, um auch in Zukunft die hohen Kundenerwartungen an Beratung, Flexibilität und Qualität erfüllen zu können. „Von Beginn an sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiter unser wichtigster Erfolgsfaktor“, unterstreicht Andreas Breck.