Polizei/tok

Betrunkener verletzt Polizisten

Bilder

Am Sonntagnachmittag meldeten Zeugen einen betrunkenen Fahrradfahrer, der auf dem Kirchweg in Löbau unterwegs war. Der Mann soll laut den Zeugenaussagen gestürzt und dann wiederholt auf die Straße gelaufen sein. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland kam vor Ort und fand den 36-Jährigen auf der Fahrbahn liegend. Sie halfen ihm auf und ließen ihn pusten. Der Alcomat zeigte einen Wert von umgerechnet 2,48 Promille an. Anschließend begann sich der Deutsche gegen die polizeilichen Maßnahmen zu wehren und um sich zu schlagen. Er schubste einen Beamten gegen den Funkstreifenwagen. Dabei erlitt der Polizist eine Kopfplatzwunde. Der nunmehr Tatverdächtige riss sich daraufhin los, stieg auf seinen Drahtesel und unternahm einen Fluchtversuch. Er kam allerdings nur einige Meter weit und fiel erneut. Nun gelang es den Ordnungshütern den Renitenten zu fixieren und ihn in Gewahrsam zu nehmen. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Ausnüchterung in einer Zelle. Rettungskräfte nahmen indes den verletzten Beamten in ihre Obhut. Nach der Versorgung seiner Wunde konnte der 52-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Den Tatverdächtigen erwarten Anzeigen aufgrund des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Trunkenheitsfahrt.