pm

Besserer Objektschutz an der Talsperre Quitzdorf

Die Talsperre Quitzdorf bekommt neue Zaun- und Toranlagen. Die Arbeiten starten vergangene Woche und dauern etwa einen Monat. Die Kosten liegen bei rund 60000 Euro, finanziert durch den Freistaat Sachsen.
Bilder

Mit dem Bau der neuen Anlagen soll der Objektschutz an der Talsperre Quitzdorf verbessert werden. Dabei ändert sich teilweise die Trasse des vorhandenen Zaunes. So wird die alte Einzäunung vom ehemaligen Staumeistergebäude über den Damm bis in das Staubecken abgebaut. Das Tor wird als Zufahrt zum ehemaligen Kurheim nachgenutzt. Der neue Zaun verläuft vom Staumeistergebäude und See auf Flurstücken der Landestalsperrenverwaltung entlang der Grundstücksgrenzen. Dabei wird auch die Einfahrt zur Slip-Anlage erneuert. An der Plattenstraße wird ein sechs Meter breites zweiflügliges Zufahrtstor installiert. Der Zaun führt entlang des Plattenweges bis zum Wasser und wird an der Slip-Anlage mit einem Fußgängertor versehen. Bereiche, die an der Talsperre Quitzdorf bisher öffentlich waren, bleiben auch weiterhin öffentlich zugänglich. Von den Arbeiten sind sie ebenfalls nicht betroffen. Verkehrseinschränkungen gibt es durch die Maßnahme daher keine.