tok

Bergquell-Brauerei feiert 170. Geburtstag

Die Bergquell-Brauerei wird dieses Jahr stolze 170 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum vom 3. bis 5. Juni mit einem Brauereifest.
Bilder

„Alles etwas größer“. So könnte man das Motto beim diesjährigen Brauereifest der Bergquell-Brauerei beschreiben. Zum 170. Geburtstag heißt es klotzen, nicht kleckern. „Wir haben in diesem Jahr zum Beispiel erstmals einen Bauernmarkt in unser Fest integriert“, verrät Evelyn Klenner, bei der Brauerei fürs Marketing zuständig, eine der Neuerungen. 30 Händler aus der Region werden am Samstag und Sonntag ihre Produkte anbieten. Wer eher dem Rummel als dem Markttreiben zugetan ist, kommt ebenfalls aus seine Kosten, denn auch einige Schausteller bereichern das Fest mit ihren Attraktionen. Mit dabei sind unter anderem ein 30 Meter hohes Riesenrad, Autoscooter, Breakdance und Karussells für Kinder. Musikalisch wird an allen drei Abenden Livemusik geboten. Am Freitag steht die Rock-’n’-Roll-Band „Firebirds“ auf der Bühne. „Die Band gehört inzwischen schon zu unserem Brauereifest dazu. Das ist im Laufe der Jahre so gewachsen und inzwischen kommen viele Besucher sogar im passenden Look der Fünfziger- und Sechzigerjahre“, verrät Evelyn Klenner. Am Samstag spielen Marquess und Jenix und am Sonntag sorgt die Cover- und Showband Compact für Stimmung. Damit zum Feiern auch genug Platz ist, hat die Brauerei für ihr diesjähriges Fest die Location gewechselt. Stadt auf dem Brauereigelände wird diesmal im Messepark gefeiert.

Neue Biere

Zum Jubiläum hat die Brauerei neue Biere ins Programm aufgenommen. Die elf ganzjährigen und fünf saisonalen Sorten werden durch drei „Neulinge“ und einen alten Bekannten ergänzt. Wieder im Sortiment ist das Strong Porter Starkbier. Gänzlich neu sind das 1846 Hell und die Lausitzer Mumme in den Varianten „Classic“ und „Kräuter“. „Die Brauerei hat in den 30ern schon Mumme hergestellt. Für das Jubiläum haben wir das neu interpretiert. Die Mumme ist ein leichtes Bier mit einem Alkoholgehalt von 2,6 Prozent“, verrät Evelyn Klenner.

Tradition

„Wir lieben Bier und leben Tradition“ lautet das Motto der Brauerei. Seit 1846 wird bei Bergquell Bier gebraut. 1996 zog das Unternehmen vom alten Standort ins Gewerbegebiet Löbau. Als der heutige Chef Steffen Dittmar die Brauerei 1999 übernahm, betrug der jährliche Ausstoß 7.000 Hektoliter. Seitdem wurde Schritt für Schritt investiert. Heute können bei Bergquell stündlich 30.000 Flaschen befüllt werden, etwa 200.000 Hektoliter Bier werden pro Jahr gebraut. Das der Brauerei Tradition wichtig ist, zeigt sich unter anderem daran, dass das Unternehmen den Beruf des Bierkutschers wieder aufleben ließ und dazu extra einen Stall baute, in dem neun Brauereipferde gehalten werden. Und so macht sich einmal pro Woche in Löbau der Kutscher auf den Weg und liefert Bier aus.