tok

Baum-Klau und Nachbarschaftshilfe

Bilder

Anfang Mai machten sich Langfinger an einem Hochbeet auf dem Schulgelände des Förderzentrums „Mira Lobe“ in Görlitz zu schaffen und ließen in einer Nacht- und Nebelaktion einen schönen Fächerahorn samt Wurzelwerk mitgehen. „Dieser wurde nicht einfach so herausgerissen oder abgesägt, sondern fein säuberlich ausgegraben und sicherlich irgendwo anders wieder schön eingepflanzt. Eine riesige Frechheit, wie wir finden“, teilt Lehrerin Anja Eifler mit. Der Baum war als Spende des Fördervereins erst im Frühjahr 2020 gepflanzt worden. Die Anwohner des benachbarten Grundstücks ärgerten sich sehr, von diesem Diebstahl nichts bemerkt zu haben und somit auch nicht zur Aufklärung der Angelegenheit beitragen zu können. Jedoch war das Mitgefühl so groß, dass vergangenen Dienstag der Hausherr am Förderzentrum vorbeischaute und einen kleinen Ahorn sowie eine Fichte brachte, die ab sofort im besagten Hochbeet und im Schulgarten des Förderzentrums gedeihen werden. „Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere lieben Nachbarn“, so Anja Eifler. Und an die dreisten Langfinger: Schämt euch.


Meistgelesen