tok/pm

Ausnahmepianist spielt in Görlitz

Martin Kohlstedt kommt nach Görlitz. Der Ausnahmepianist aus Thüringen spielt am 7. April im Kühlhaus.
Bilder

Musikliebhaber in Hamburg mussten schnell sein, die über 2.000 Plätze in der Elbphilharmonie waren Monate vor dem Konzert binnen einer reichlichen Stunde ausverkauft. Wie gut hat es da doch das Görlitzer Publikum, denn für das Konzert des Thüringer Ausnahmepianisten Martin Kohlstedt am 7. April im Kühlhaus sind derzeit noch Tickets erhältlich. Das Kühlhaus kann zwar nicht mit Elblage punkten, muss sich architektonisch aber keineswegs verstecken und statt dem großen Hamburger Konzertsaal bietet sich hier eine, aufgrund der stetig steigenden Bekanntheit Kohlstedts immer seltener werdende Gelegenheit, den Künstler in intimer Atmosphäre zu erleben. Und „Erleben“ ist hier auch wörtlich zu verstehen. Kein Konzert gleicht dem anderen, geboten wird ein wilder Ritt zwischen Klassik und elektronischer Musik.

Über den Künstler

Geboren im Thüringischen Breitenworbis besuchte Martin Kohlstedt zunächst die Musikschule in Leinefelde, machte dort im Alter von 18 Jahren seinen Klavieroberstufenabschluss. Danach absolvierte er eine Ausbildung für interaktives Klavier und ein Studium der Medienkunst und Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Er war Mitglied verschiedener Bandprojekte wie Ryo, Karocel und Marbert Rocel und ist Gründer der Produktionsfirma Mamaro. Bisher hat er fünf Alben veröffentlich: 2012: Tag 2013: Tag Remixes 2014: Nacht 2015: Nacht Reworks 2017: Strom Informationen zum Konzert:
Datum: 7. April
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr
Ort: Maschinenhalle (bestuhlt), Kühlhaus Görlitz, Am Bahnhof Weinhübel 2, 02827 Görlitz
Ticket-VVK: 18,70 € bei Tixforgigs.de oder im dailymilk! Straßburg-Passage Görlitz