tok/pm

Andrea Sanguineti verabschiedet sich

Bilder
Andrea Sanguineti. Foto: PR/Theater

Andrea Sanguineti. Foto: PR/Theater

Nach fünf Jahren voller Inspiration und musikalischer Highlights verabschiedet sich Andrea Sanguineti mit dem 7. Philharmonischen Konzert als Generalmusikdirektor des Gerhart-Hauptmann-Theaters und der Neuen Lausitzer Philharmonie. Fünf Termine in Görlitz, Zittau, Bautzen und Hoyerswerda stehen zur Auswahl. Für sein Abschiedskonzert als GMD der Neuen Lausitzer Philharmonie wählte Andrea Sanguineti einen Meilenstein des sinfonischen Repertoires aus: die Sinfonie Nr. 5 von Gustav Mahler. Nur selten ist in der Oberlausitz ein solch erschütterndes und ergreifendes Instrumentalwerk von diesen Dimensionen und Ansprüchen live zu erleben. Mit dem 7. Phiharmonischen Konzert, das den passenden Titel »Abschied« trägt, wird Musikinteressierten ein besonderes Abschiedsgeschenk gemacht, das man sich nicht entgehen lassen sollte. An insgesamt fünf Terminen in Zittau, Görlitz, Bautzen und Hoyerswerda wird die Neue Lausitzer Philharmonie unter musikalischer Leitung von Andrea Sanguineti konzertieren. Gustav Mahler war ein großer Weltengrübler, der in seinen Sinfonien einen ganz eigenen Kosmos erschuf, indem er die Welt selbst in Töne umformte. Der berühmteste der fünf Sätze ist gewiss der Vorletzte: das sehr langsame Adagietto, das thematisch eng an Mahlers Rückert-Lied »Ich bin der Welt abhanden gekommen« angelehnt ist. Durch die Verwendung als Filmmusik durch Luchino Visconti in seinem Film »Tod in Venedig« (1971) wurde diese Musik populär. Das Finalrondo sprudelt dann förmlich über, bevor ein Choral das Werk beschließt.

Termine

Theater Zittau Sa., 16.06.2018  19:30 Uhr Theater Görlitz Di., 19.06.2018  19:30 Uhr Fr., 22.06.2018  19:30 Uhr Lausitzhalle Hoyerswerda Mi., 20.06.2018  19:30 Uhr Theater Bautzen Do., 21.06.2018  19:30 Uhr 45 Minuten vor Konzertbeginn wird es eine Einführung durch den Dramaturgen Ivo Zöllner geben, lediglich in Bautzen wird diese erst 30 Minuten vorab stattfinden.