tok

720.000 Euro für gemeinsame Projekte

Zum vermutlich letzten Mal hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung einen Arbeitsplan zwischen dem Bergbauunternehmen Vattenfall und der Stadt Weißwasser beschlossen. Die Vereinbarung läuft in diesem Jahr aus und die Braunkohlesparte könnte 2017 schon einen neuen Besitzer gefunden haben.
Bilder

720.000 Euro  stellt das Unternehmen 2016 für verschiedene Projekte in der Stadt zur Verfügung. In der Stadtverwaltung hatte man auf etwas mehr Geld gehofft, aber „mehr war leider nicht drin“, wie Oberbürgermeister Torsten Pötzsch in der Stadtratssitzung erklärte. Das Geld fließt in Projekte in den Bereichen Erhöhung der Lebensqualität, Freizeitgestaltung, Naturschutz und Wirtschaftsförderung.

Laut Stadtrat Timo Schutza, der sich in der Sitzung bei allen Beteiligten nochmal für das Aushandeln der Vereinbarung bedankte, standen der Stadt seit 2011 dank der Vereinbarung insgesamt 5,5 Millionen Euro zur Verfügung.