tok/pm

28-Jähriger bedroht Bürger und Polizisten

Görlitz. Ein Mann hat am Sonntagabend Bürger und Polizisten bedroht und mehrere Fahrzeuge beschädigt. Für ihn endete der Abend mit diversen Anzeigen.

Bilder
Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Archiv

Ein betrunkener Mann hat am Sonntagabend (11. September) in Görlitz Bürger und Polizisten bedroht. Der 28-Jährige kaufte mehrfach Alkohol in einer Tankstelle an der Bahnhofstraße. Als ihm das Geld ausging, wurde er zunehmend aggressiver, weshalb die Mitarbeiter ihn aus dem Geschäft schickten. Er lief in Richtung Bahnhof und warf auf dem Weg ein Motorrad um. Ein Mitarbeiter und zwei Kunden wollten ihn zur Rede stellen. Der Pole beschädigte im Zuge dessen weitere Fahrzeuge und wurde immer aggressiver. Er baute sich vor den Bürgern auf und schlug einem von ihnen mit der flachen Hand aufs Ohr. Zudem drohte er den Anwesenden immer wieder.

Als die Polizei eintraf, holte der Betrunkene gerade mit einer Glasflasche nach einem der Geschädigten aus. Die Polizisten forderten ihn lautstark auf, die Flasche sofort fallen zu lassen. Der Tatverdächtige warf diese dann auf die Beamten, verfehlte sie jedoch knapp. Die Uniformierten liefen daraufhin zu dem Mann und fixierten ihn. Dabei bedrohte und beleidigte er die Anwesenden.

Auf dem Revier schlug ein Drogentest positiv auf Amphetamine an und der Alkomat zeigte umgerechnet 2,22 Promille. Insgesamt hatte der 28-Jährige rund 3.150 Euro Sachschaden an den Fahrzeugen verursacht. Er erhielt Anzeigen wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ein Richter wird im Laufe des Montages über die weiteren strafrechtlichen Konsequenzen für ihn entscheiden.