tok/pm

1,9 Millionen Euro für die Görlitzer Altstadt

Görlitz kann sich über 1,9 Millionen Euro an Fördermitteln freuen. Den entsprechenden Bescheid übergab Ministerpräsident Michael Kretschmer am Montag.
Bilder
Ministerpräsident Michael Kretschmer (3.v.l.) übergab den Fördermittelbescheid am 3. Dezember. Foto: Stadt Görlitz

Ministerpräsident Michael Kretschmer (3.v.l.) übergab den Fördermittelbescheid am 3. Dezember. Foto: Stadt Görlitz

Das Geld stammt aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ und ist in der Neißestadt für das Fördergebiet „Historische Altstadt – West“ vorgesehen. Ministerpräsident Michael Kretschmer übergab den Zuwendungsbescheid am 3. Dezember. „Die historische Altstadt ist nicht nur für die Görlitzer selbst ein Juwel. Zahlreiche Touristen aus nah und fern reisen mit wundervollen Erinnerungen und Fotos wieder ab. Mit den weiteren Fördermitteln aus dem Bund-Länder-Programm Städtebaulicher Denkmalschutz tragen wir dazu bei, dass dieses Juwel noch heller erstrahlen kann und die Görlitzer Altstadt ein lebenswerter Wohnort für Familien bleibt“, so Kretschmer. Oberbürgermeister Siegfried Deinege nahm den Bescheid mit großer Freude und Dankbarkeit entgegen: „Wir freuen uns sehr über die Zuwendung des Freistaates Sachsen. Viele wichtige Vorhaben wie unser Museumskomplex, das Biblische Haus, der Platz um die Peterskirche und viele weitere konnten dank der Mitteln aus diesem Programm bereits realisiert werden. Die Stadtsanierung ist ein dynamischer Prozess der nie abgeschlossenen sein wird. Unsere Stadt befindet sich demgemäß in einer ständigen Veränderung. Bei dieser haben wir die Anpassung auf die Bedürfnisse unserer Einwohner und Familien im Blick.“ Der westliche Teil der Görlitzer Altstadt hat auf Grund seiner städtebaulichen Strukturen noch nicht den Sanierungszustand, den der östliche Teil der Altstadt und die Nikolaivorstadt vorweisen. Das soll sich in den kommenden fünf Jahren ändern. Konkrete Maßnahmen sollen jetzt im Rahmen der Haushaltsdiskussion festgelegt werden.


Meistgelesen