tok

1.500 Stollen für die Tafeln

Die Bäckerei Schwerdtner hat auch dieses Jahr Stollen an die Tafel gespendet. Die Aktion gab's schon zum 13. Mal.
Bilder
Die Stollen wurden am 8. Dezember am Firmensitz der Bäckerei in Löbau übergeben. Foto: Bäckerei Schwerdtner

Die Stollen wurden am 8. Dezember am Firmensitz der Bäckerei in Löbau übergeben. Foto: Bäckerei Schwerdtner

Weihnachtszeit ist Stollenzeit. Demzufolge hat die Bäckerei Schwerdtner aktuell wieder reichlich zu tun, um genug von dem leckeren Gebäck zu produzieren. „Wir beginnen mit der Produktion schon Ende August“, verrät Ines Gottschling, die Assistentin der Geschäftsführung bei der Bäckerei und Konditorei Schwerdtner. Bis Mitte Dezember werden Stollen gebacken. Rund 25.000 sind es pro Jahr. Das Unternehmen denk dabei auch 2021 wieder an Menschen, die sich die Leckerei nicht ohne weiteres leisten können und hat eine schöne Tradition fortgesetzt. Am 8. Dezember wurden den Oberlausitzer Tafeln und dem Landesverband Sächsischer Tafeln wieder Stollen gespendet. Die Übergabe fand am Firmensitz in der Breitscheidstraße in Löbau statt. Es war bereits das 13. Mal, dass das Unternehmen Stollen an die Tafeln übergibt. In diesem Jahr waren es 1.500 halbe Stollen im Wert von rund 13.000 Euro.

Über die Tafeln in Sachsen

Im vergangenen Jahr gab es im Freistaat laut Landesverband Tafel Sachsen insgesamt 44 Tafeleinrichtungen mit circa 200 stationären und mobilen Ausgabestellen. 18 Einrichtungen sind in Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden und sozialen Ein­richtungen, die restlichen arbeiten als juristisch selbstän­dige Vereine. 2020 wurden circa 120.000 Menschen regelmäßig oder vorübergehend mit Lebensmittelspenden und Waren des täglichen Bedarfs versorgt. Bei den Tafeln arbeiten rund 1.000 Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter, die meisten ehrenamtlich.