Carola Pönisch

Führerscheinumtausch: Lange Wartezeiten

Bilder
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Hochbetrieb herrscht derzeit in der Führerscheinstelle. Grund: Wer zwischen 1953 und 1958 geboren ist, muss bis 19. Januar 2022 seinen alten Papier- in einen neuen EU-Kartenführerschein umtauschen. Aktuell liegt die Bearbeitungszeit bei zehn Wochen. "Die Antragsbearbeitung erfolgt generell der Reihe nach. Die Führerscheine von Fahrern, deren Umtauschfrist bereits kommenden Monat endet, werden jedoch vorrangig getauscht", heißt es aus der Behörde. Um die Anträge  schnell bearbeiten zu können, versenden die Mitarbeiter der Führerscheinstelle derzeit keine individuellen Eingangsbestätigungen. Antragsteller könnten grundsätzlich davon ausgehen, dass ihre Unterlagen in der Behörde eingegangen sind und bearbeitet werden. Erst wenn der Vorgang abgeschlossen ist, erhalten die Bürger Post vom Amt.  2021 sind laut Behörde vier- bis fünfmal mehr Umtauschanträge eingegangen als 2018 bis 2020. Bis 2033 müssen alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine in einheitliche EU-Kartenführerscheine getauscht werden. Die Anträge der Jahrgänge ab 1959 werden frühestens ab dem zweiten Quartal bearbeitet.