Carola Pönisch

Ambulantes OP-Zentrum am Joseph-Stift eröffnet

Viele operative Eingriffe können mittlerweile ambulant ausgeführt werden. Am St. Joseph-Stift steht dafür jetzt eines der modernsten ambulanten OP-Zentren im Raum Dresden zur Verfügung.
Bilder

Das neue OP-Zentrum in der 3. Etage des Maria-Merkert-Hauses wurde innerhalb eines Jahres geschaffen. Auf den insgesamt 540 Quadratmetern stehen hier zwei großzügige OP-Säle von je 35 Quadratmetern zur Verfügung, deren Wände  bereits vollständig verbleit sind, so dass Röntgengeräte zum Einsatz kommen können. Raumlufttechnisch gehören die Räume in die Raumklasse 1b. Herzstück des Ambulanten OP-Zentrums ist der Aufwachbereich mit insgesamt elf Betten. Hier befindet sich der zentrale Tresen, von dem aus alle Patientinnen und Patienten durchgehend überwacht werden und ein gutes Monitoring jederzeit gewährleistet ist. Besonderes Augenmerk wurde auf die Anordnung der Räume und möglichst kurze Wege gelegt. So erfolgt die Anmeldung der Patienten aus dem Aufwachbereich heraus, eine durchgängige Verglasung zwischen Anmeldung und Wartebereich macht dies hygienisch möglich.