pm/ck

Tatra-Renaissance

Dresden. Die aktuelle Ersatzteilknappheit führt zu einem vorübergehenden Einsatz der Tatra-Straßenbahnen im Dresdner Linienbetrieb.

Bilder
Kurzzeitig wieder im regulären Linienbetrieb: Die legendären Tatra-Straßenbahnen.

Kurzzeitig wieder im regulären Linienbetrieb: Die legendären Tatra-Straßenbahnen.

Foto: M. Schiller

Diese Nachricht sorgt für leuchtende Augen bei Straßenbahn-Fans: Die Tatra-Straßenbahnen fahren in Dresden wieder regulär im Linienbetrieb. Der Einsatz ist aber nur vorübergehend geplant. Von Anfang Juli bis zum Beginn des Ferienfahrplans, spätestens jedoch bis Herbst, sollen insgesamt vier Züge auf den Linien 3 und 9 unterwegs sein.

Die letztmalig im Mai 2010 regulär eingesetzten tschechischen Fahrzeuge werden aufgrund des höheren Fahrzeugbedarfs benötigt. Grund dafür sind einerseits die vielen Baustellen und andererseits Probleme bei der Belieferung mit Ersatzteilen.

Von 166 Stadtbahnen würden sich daher täglich zwischen 15 und 20 Fahrzeuge in der Werkstatt befinden. Die DVB besitzen noch elf zugelassene Tatra-Wagen, aus denen jetzt fünf Züge gebildet werden. Sie stammen aus dem Lieferzeitraum zwischen 1967 und 1984, wurden zwischen 1992 und 1995 modernisiert.