Birgit Branczeisz

Jeden Tag ein interessanter Mensch

Dresden. Jeden Tag eine Adventsgeschichte in Kirchen, Läden und Hotels der Neustadt.

Bilder

Zum fünfzehnten Mal verwandelt sich das Dresdner Barockviertel in der Vorweihnachtszeit zum lebendigen AdventsGeschichtenKalender. Täglich 18 Uhr, im Zeitraum 1. bis 23. Dezember, öffnet sich in einem der Läden, Ateliers, Hotels, Cafés und Museen ein Türchen. Prominente und stadtbekannte Dresdner lesen weihnachtliche Geschichten und Anekdoten.

In der Dreikönigskirche haben zur Eröffnung die 1. Adventsgeschichte des Kalenders im Barockviertel von Schauspielerin Mirjam Köfer und Moderator André Hardt gelesen. Zum Kreis bekannter Vorleser gehören die Moderatorin und Sängerin Uta Bresan, der Schauspieler Tom Quaas, Stadtbezirksamtsleiter André Barth, Sachsens Ministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, Bestseller-Autor Frank Goldammer und der Direktor des Stadtarchives, Professor Thomas Kübler.

Parallel dazu werden in der Äußeren Neustadt auch wieder die "Advenster" geöffnet, um den Zuschauern einen Blick in die Fenster und Türen auf der Katharinenstraße, dem Alaunplatz, der Louisenstraße und vielen Orten mehr zu gewähren. Es gehört dazu, anschließend einen der Weihnachtsmärkte der Neustadt zu besuchen, den Augustusmarkt auf der Hauptstraße oder den Weihnachtsmarkt in der Alten Fabrik, Prießnitzstraße 48, oder im Kunsthaus in der Rähnitzgasse 8.

Die Aufzählung wäre unvollständig ohne die Konzerte des Heinrich-Schütz-Konservatoriums, der Chöre der Neustadt und die Angebote der Theater, Tiecks "Weihnachtsgeschichte" im Kügelgenhaus und das Weihnachtsprogramm des Volkskunstmuseums. Der Stadtbezirksbeirat Neustadt hat den Neustädter Advent aus seinem Budget mit 4.600 Euro unterstützt.

Mehr unter: www.neustaedteradvent.de oder www.barockviertel.de

 

 


Meistgelesen