jho

Wohlfühloase in der Branitzer Siedlung

„Wohnen wo andere Urlaub machen“: Unter diesem Motto entsteht derzeit auf dem Gelände des alten Best-Western-Hotels in der Branitzer Siedlung ein Wohn- und Wellnessareal. Am Freitag wurde mit dem Spa ein wesentlicher Bestandteil eröffnet. Wir haben ihn uns angeschaut.
Bilder

Schwülwarme 31 Grad, Männer die ihr Jackett ausziehen, Frauen fecheln sich Luft zu: Zugegeben, es gibt sicher angenehmere Umgebungen für eine offizielle Einweihung. Aber am Freitagvormittag wurde nunmal ein Spa-Bereich eingeweiht, normalerweise betritt man den ja in Badebekleidung. Mehr als eine Million Euro hat der Cottbuser Unternehmer Gerd Mielke in die Hand genommen, um das einstige Schwimmbad des Best-Western in eine Wohlfühloase zu verwandeln. „Wir bieten hier einerseits für die Bewohner der Wohnresidenz als auch für alle Erholungssuchenden optimale Bedingungen“, betonte Gerd Mielke. Neben vier verschiedenen Saunen gibt es eine Sole, diverse Massageangebote und einen Hamam. Erweitert werden soll das Areal in den nächsten Wochen noch durch ein Fitnessstudio, kulinarisch verwöhnt werden die Besucher des Spa Branitz im Restaurant Kulinarium. Bis Ende des Jahres sollen auf dem Wohn- und Wellnessareal 80 weitere Eigentumswohnungen entstehen, alle barrierefrei und seniorenfreundlich. Neben einer Pflegestation gibt es künftig hier einen Allgemeinmediziner und einen Supermarkt. Alle Informationen zum Großprojekt in der Branitzer Siedlung auf http://www.wohnresidenz-branitz.de


Weitere Nachrichten Cottbus