pa/asl

»Sport frei« für die ersten Ostsee-Sportspiele

Bilder
Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Cottbus. Foto: Peter Aswendt

Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Cottbus. Foto: Peter Aswendt

Großes aufatmen beim Stadtsportbund Cottbus und bei allen Sportlerinnen und Sportlern, die sich auf die ersten Ostsee-Sportspiele gefreut haben. Vom 11. bis 13. Juni findet die Premiere des Sportevents auf und um den Ostsee-Sportpark der SG Willmersdorf statt. »Die sinkenden Inzidenzzahlen und die damit geänderte Landesverordnung haben uns die Möglichkeit zur Durchführung gegeben«, zeigt sich Tobias Schick, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Cottbus, erleichtert. Auch die Genehmigung zum Wettkampfsport unter freien Himmel durch das Ministerium für Jugend und Sport gibt den Organisatoren wieder mehr Spielraum für ein attraktives Sportprogramm. Das breite Sportangebot macht die Ostsee-Sportspiele zu einer besonderen Veranstaltung mit vielen Mitmachmöglichkeiten für die ganze Familie. Immerhin 14 Turniere gehen in drei Tagen an den Start. Am Freitag (11.6.) die sogenannte »Opening Night« startet um 19 Uhr mit dem OSTSEE-Badekappen-Lauf. Parallel dazu gibts das GWC Night-Beach-Volleyball-Turnier. Der Samstag (12.6.) ist Sport und Spaßtag und beginnt um 10 Uhr mit dem AOK City Run&Bike, der pandemiebedingt im Mai ausfiel. Um 11 Uhr erfolgt die zentrale Eröffnung der Ostsee-Sportspiele durch den Oberbürgermeister von Cottbus, Holger Kelch. Dann starten die Turniere, die mit Tennis, Minigolf oder Fußball eine große Vielfalt bieten. Der Sonntag (13.6.) ist Familientag, wo einer der Höhepunkte sicherlich der Ostsee-Spaß-Wettkampf »Wasser, Badehandtücher, Strandkörbe, Tauchen« sein wird. Das gesamte Dreitagsprogramm findet man auf der Website des Stadtsportbunds unter www.stsb-cb.de. Dort stehen auch detaillierte Informationen zur Onlineanmeldung zum Download bereit, denn das Mitmachen geht nur mit einer Onlineregistrierung.