sst

Kennzeichenerhebung in Cottbus

Im Rahmen der Luftreinhalteplanung zur Feinstaub- und Stickstoffdioxidminderung untersucht das Land Brandenburg im September erneut im fließenden Verkehr die Zusammensetzung der Fahrzeugflotten in Cottbus. Darüber informiert das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg.
Bilder
Foto: Archiv/dar

Foto: Archiv/dar

Die dazu erforderliche Erfassung von Kfz-Kennzeichen sei mit dem Datenschutzbeauftragten des Landes Brandenburg abgestimmt. Die Erfassung der Kfz-Kennzeichen führe die Firma SVU Dresden, Planungsbüro Dr.-Ing. Ditmar Hunger im Auftrag des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) am Mittwoch, 14. September, in der Bahnhofstraße durch. Die Erhebung erfolge zwischen 8 Uhr und 20 Uhr und diene der Zuordnung der Fahrzeuge zu unterschiedlichen Typen-, Hubraum- und Schadstoffklassen. Dies soll Aufschluss darüber geben, wie sich der Schadstoffausstoß im Straßenverkehr in den vergangenen Jahren entwickelt habe. Das bei der Erfassung eingesetzte Videosystem registriere nur die Kennzeichen, nicht aber die Insassen. Die Auswertung der Kennzeichen erfolge automatisiert und die Daten werden anonymisiert verwendet. Ein Bezug zum Fahrzeughalter werde nicht hergestellt.


Weitere Nachrichten Cottbus