Wie ernähre ich mich gesund?

Im Gespräch mit Heilpraktikerin/Ernährungsberaterin Anja Schindler
Bilder
Anja Schindler. Foto: Archiv

Anja Schindler. Foto: Archiv

Wie wichtig ist gesunde Ernährung? Sie ist nicht nur wichtig, um sich fit und leistungsstark zu fühlen, sondern auch um bekannten Leiden wie Darmproblemen, Müdigkeit, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Rheuma und Stoffwechselstörungen vorzubeugen. Und sie hilft, Übergewicht abzubauen. Worauf ist zu achten? Nahrungsmittel sollten „Lebensmittel“ sein, frisch, vollwertig und reich an Vitalstoffen. Wichtig: ein ausgewogenes Maß an Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen. Alles sollte so frisch wie möglich verzehrt werden. Aber auch Fleischgerichte sollten frisch zubereitet. Milchprodukte in natürlicher Fettstufe, vollwertige Öle und Vollkorngetreideprodukte ohne künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker können vom Körper deutlich besser aufgenommen und verarbeitet werden als industriell verarbeitete Nahrungsmittel. Auf regionale und saisonale Produkte achten! Woran erkennt man „ungesunde“ Lebensmittel? Die Rückseite der Verpackung  gibt  Aufschluss. Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Zucker, Farb- und künstliche Aromen sollten wir besser meiden. Wie oft sollten wir essen? Um einen gesunden Stoffwechsel und  eine gute Fettverbrennung zu erreichen, sollten wir täglich mindestens drei vollwertige Mahlzeiten zu uns nehmen. Davon sollte eine warme Mahlzeit den Körper mit Energie versorgen. Und wann sollte  gegessen werden? Die Zeiten   richten sich nach den Lebensrhythmen eines Menschen. Zu wenige Mahlzeiten am Tag können den Körper in einen künstlichen Hungerzustand zu versetzen. Dieser  führt dann dazu, wenn wieder Nahrung angeboten wird, dass diese  verstärkt in die Speicher des Körpers abgelagert wird. Eine Gewichtszunahme ist die Folge. Also lieber öfter essen? Es ist schlauer, mindestens drei Haupt- und nach persönlichem Bedarf zwei weitere Nebenmahlzeiten zu essen, wobei vor allem Menschen mit körperlich schwerer Arbeit eine Nebenmahlzeit benötigen. Was ist bei einer Ernährungsumstellung wichtig? Anfänglich sind eine disziplinierte Vermeidung von zuckerhaltigen und der Umstieg auf vollwertige Nahrungsmittel sehr wichtig. Ergänzend ist es wichtig, dass ausreichend Mineral- und Quellwasser getrunken wird. Vollwertige Salze und kaltgepresste Öle ergänzen die Umstellung.


Meistgelesen