Unterwegs von New York bis Hawai

Bärbel Bober (75) ist nicht nur in Pirna eine Instanz im Laufsport, sondern weit darüber hinaus. Sie startete bei Marathonläufen auf allen Kontinenten, darunter zweimal in New York und einmal auf Hawai, errang Siege bei Seniorenweltmeisterschaften und startete beim Rennsteig- lauf.
Bilder
Bärbel Bober beim Training 2015 für das Deutsche Sportabzeichen. Foto: Losinski

Bärbel Bober beim Training 2015 für das Deutsche Sportabzeichen. Foto: Losinski

Wie kamen Sie zum Laufsport? Eigentlich recht spät, da war ich schon Mitte  40. Ich war lange Jahre Geräteturnerin. Als ich damit aufhörte, suchte ich nach einem Ausgleich.  Einfach so rumsitzen, geht bei mir nicht. So fing ich an, um den Häuserblock zu laufen und habe mir dann einen Verein, den LSV Pirna gesucht und trainiere dort. Wie oft trainieren sie heute? Zweimal pro Woche bin ich auf dem Platz beim Verein anzutreffen und dann trainiere ich noch zweimal allein. Bei schlechtem Wetter spiele ich Tennis in der Halle. Marathon laufen Sie heute nicht mehr? Nein, meinen letzten, den 60. Marathonlauf habe ich von fünf Jahren  bestritten. Der führte mich durch meine Heimatstadt Merseburg  nach Halle, wo ich von Olympiasieger Waldemar  Cierpinski  und dem Fernsehen empfangen wurde. Das war unvergesslich. Heute laufe ich nur noch die 21 km, wie beim Oberelbe-Halbmarathon oder beim Rennsteiglauf im Mai. Und Triathlonwettkämpfe bestreiten Sie auch? Ja, aber nur bei Jedermann-Triathlons. Da gefällt mir die Abwechslung.  Ich habe  jetzt auch mit dem Schwimmtraining begonnen  Ich jage da keinen Medaillen hinterher.  Es muss Spaß machen. Wie oft treten Sie heute bei Wettkämpfen an? 2015 werden es  zehn Wettkämpfe gewesen sein. Ich muss keine Rekorde mehr  brechen. Laufen ist so ein schöner Sport, der überall möglich ist. Was raten Sie älteren Menschen, die erst damit anfangen wollen? Langsam beginnen, möglichst auf flachen Strecken. Gehpausen sind wichtig am Anfang – 100 m laufen, 20 m gehen. Beginnen sollte man allein, aber sich später eine  Gruppe  suchen. Wenn man dann 30 Minuten durchlaufen kann, ist es okay. Was sollten Ältere noch beachten? Den Arzt sollten sie konsultieren, vor allem wenn sie an Wettkämpfen teilnehmen möchten. Und vier – fünf Paar ordentliche Laufschuhe sollte man haben und die regelmäßig wechseln!