Sandro Paufler

Sie trainieren das ehrgeizige Frauenteam

Frauenfußball ist in Bischofswerda erfolgreich. Das Trainerteam hat einen großen Anteil am Klassenerhalt in der Regionalliga. Wir stellen das Kollektiv vor.

Bilder
Von links: Torwarttrainer Ronny Hensel, Trainer Tino Gottlöber und Athletiktrainer Thomas Bär trainieren mit den Frauen auf hohem Niveau. Auf dem Bild nicht mit dabei: der Mannschaftsleiter Rene Salzer.

Von links: Torwarttrainer Ronny Hensel, Trainer Tino Gottlöber und Athletiktrainer Thomas Bär trainieren mit den Frauen auf hohem Niveau. Auf dem Bild nicht mit dabei: der Mannschaftsleiter Rene Salzer.

Foto: Sandro Paufler

Es ist zwar eine abgegriffene Fußballphrase, aber sie stimmt: Hinter jeder erfolgreichen Mannschaft steht auch ein funktionierendes Trainerteam. In der Frauenmannschaft des Bischofswerdaer FV 08 hat sich dieses Trainerteam mit der Zeit zu einem verschworenem Kollektiv entwickelt. Es ist schon eine beachtliche Leistung, wie neben dem Job und der Familie jene Personen Woche für Woche an der Seitenlinie stehen und leistungsorientierten Fußball vermitteln.

 

Bester Tabellenplatz seit dem Aufstieg in die Regionalliga

 

Doch der Erfolg gibt dem gesamten Team recht: Mit dem Verbleib in der Regionalliga und Platz acht in der Tabelle sieht es nach dem besten Ergebnis aus, das die »Schiebockerinnen« jemals in dieser Spielklasse errungen haben - dank dem Ehrgeiz aller Beteiligten.

 

Die Trainer vorgestellt

 

Seit Beginn mit dabei ist der ehemalige Fußballprofi Tino Gottlöber. Als Trainer versucht er stets die maximale Leistung der Spielerinnen abzufordern. Sein Ziel ist es, den Frauenfußball weiter auf diesem hohen Niveau zu halten. Gern würde er mit seinem Team einmal am DFB-Pokal-Wettbewerb teilnehmen wollen.

Der 45-jährige Thomas Bär ist Athletiktrainer. Seit seiner Kindheit ist er beim BFV 08 aktiv. Vordergründig ist Thomas für die Kondition, Schnelligkeit und Reaktionsgeschwindigkeit bei den Spielerinnen verantwortlich. Im Training baut er sogenannte Life-Kinetik-Übungen mit ein, die die geistige und körperliche Fitness steigern sollen. Außerdem achtet er auf eine optimale Trainingssteuerung, um Verletzungen vorzubeugen. Dank seines Studiums in Sportwissenschaften kann er sein Wissen gezielt im Training einsetzen. »Ich schätze vor allem das gemeinsame Miteinander und den Ehrgeiz im Team«, so der engagierte Übungsleiter.

Ein Weiterer im Bunde ist der 35-jährige Torwarttrainer Ronny Hensel. Der ehemalige Torhüter des Vereins ist nach seiner aktiven Laufbahn als Trainer an die Seitenlinie gewechselt und gibt nun seine Erfahrungen weiter. Für die Torhüterinnen schreibt er individuelle Trainingspläne und versucht mit verschiedenen Übungen neue Trainingsanreize zu setzen. Ihm ist es wichtig, während des Trainings und nach dem Spiel das Gespräch mit den Hüterinnen zu suchen. Außerdem stehen mit dem gesamten Trainergespann Videoanalysen auf der Tagesordnung, um mögliche Schwächen im Spiel zu erkennen. »Ich hatte noch nie so einen Zusammenhalt in einem Team erlebt«, erklärt der Torwarttrainer sein Engagement in der Mannschaft. Er bedauert, dass die Erfolge des Frauenteams in der Öffentlichkeit weniger wahrgenommen werden.

Der Mannschaftsleiter Rene Salzer ist für alles Organisatorische rund um das Spiel verantwortlich. Er kümmert sich um Auswärtsfahrten, die Betreuung der Spielerinnen und den Schiedsrichterbereich. Diesen Job macht Rene seit vier Jahren. Die Arbeit bereitet dem »Fußballverückten« viel Spaß. Er wünscht sich, dass der Frauenfußball insgesamt mehr gefördert und stärker öffentlich wahrgenommen wird.