spa/pm

Schauspieler vom Deutsch-Sorbischen Volkstheater gestorben

Bilder
Der Schauspieler Götz Schweighöfer ist nach schwerer Krankheit verstorben. Foto: Miroslaw Nowotny

Der Schauspieler Götz Schweighöfer ist nach schwerer Krankheit verstorben. Foto: Miroslaw Nowotny

Der Schauspieler Götz Schweighöfer ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 61 Jahren nach schwerer Krankheit. Komödien, Tragödien, Dramen: Götz Schweighöfer überzeugte in vielen Rollen. Berufliche Stationen in Leipzig und am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin Götz Schweighöfer entstammt einer Theaterfamilie, sein Vater war Intendant seine Brüder sind Schauspieler. Aufgewachsen in Altenburg, erhielt er seine Schauspielausbildung an der Theaterhochschule „Hans Otto“ Leipzig. Es folgen Engagements am Landestheater Eisenach, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin sowie am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Auftritte beim Bautzener Theatersommer Seine erste Rolle in Bautzen war Karl Moor in Schillers "Räubern". Er gehörte zu den Protagonisten des Bautzener Ensembles, war in vielen großen Rollen vom Klassiker bis zur Boulevardkomödie zu erleben - etwa als schwarzer Müller in "Krabat", in der legendären Inszenierung "Hotel zu den zwei Welten" oder im Theatersommer als Ritter Runkel. Unvergessen die Inszenierung "Kunst" von Yasmina Reza in der Götz Schweighöfer neben Lutz Hillmann und Rainer Gruß unzählige Male das Publikum mit seinem Humor begeisterte.  Auch nach seinem gesundheitsbedingten Ausscheiden aus dem festen Engagement war Götz Schweighöfer beim Bautzener Theatersommer als Bang Johansen in den "Olsenbande"-Inszenierungen zu erleben. Götz Schweighöfer wird dem Bautzener Publikum als charaktervoller Darsteller und humorvoller Mensch in Erinnerung bleiben.


Meistgelesen