kk

Pulsnitzer wählen im März ihren Bürgermeister

Am Sonntag, 13. März, wird in Pulsnitz ein neues Stadtoberhaupt gewählt. Bürgermeister Peter Graff (FDP) tritt nach seiner in diesem Jahr regulär endenden Amtszeit nicht noch einmal an.
Bilder

Inzwischen haben sich bereits die ersten Kandidaten ins Gespräch gebracht, die um die Stimmen der Pulsnitzer Wähler werben wollen. Als Einzelbewerberin tritt Barbara Lüke an. Die Juristin kennt sich vor allem in den Bereichen Fördermittel und Sanierung aus. Außerdem steht sie dem Verein zur Förderung von Bildung und Erziehung in Oberlichtenau vor. Ebenfalls als Einzelbewerber will Holger Längert für den Bürgermeisterposten kandidieren. Der Pulsnitzer sitzt schon für die Fraktion Die Linke/SPD im Stadtrat und hat vor zwei Jahren für den Erhalt der Stadtbibliothek gekämpft.
Bisher zwei Kandidaten starten aus den Reihen der Parteien. Für Bündnis 90/Die Grünen tritt Gerd Kirchhübel an, der sich bereits im Dezember die Unterstützung seiner Partei sicherte. Der ehemalige Oberlichtenauer Bürgermeister Carsten Guhr will nun für die FDP den Pulsnitzer Amtssessel erklimmen.
Die beiden Einzelkandidaten müssen, um zur Wahl zugelassen werden, 60 Unterstützerunterschriften nachweisen. Meldeschluss für die Bürgermeisterwahl ist der 15. Februar. Sollte am Wahlsonntag keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit erreichen, wird am 10. April noch einmal gewählt.