hg

Jugend musiziert, öffentlich und kostenlos

An den nächsten beiden Wochenenden, jeweils von Freitag bis Sonntag, sind in Hoyerswerda die besten Nachwuchsmusiker Sachsens zu Gast. Alle Vorspiele zum Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ sind öffentlich, kostenfrei und allen Freunden von Klassik und Jazz sehr zu empfehlen.
Bilder

Es ist die Auswahl der Besten, die sich an sechs Wettbewerbstagen in Hoyerswerda und Dresden trifft. Sie wurden in den Regionalwettbewerben Chemnitz, Leipzig, Dresden, Sachsen-Lausitz (Hoyerswerda) und Zwickau ermittelt. Die 451 Teilnehmer sind die Besten der Solo-Kategorien Streicher, Schlagzeug und Pop-Gesang sowie der Ensemble-Wertungen Alte Musik, Bläser und Klavier, sowie Vokal- und Gitarrenmusik. 59 Juroren werden die individuellen Leistungen der jungen Musiker und ihre Eignung für eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb beurteilen. Musiziert wird in der Braugasse1/Kulturfabrik, im Leon-Foucault-Gymnasium, im Lessing-Gymnasium und im Martin-Luther-King-Haus. Das Organisationsbüro sitzt in den Räumen der Musikschule in der Lausitzhalle. Begleitet werden die Leistungsvorspiele von zwei Konzerten. Am Samstag, den 12. März um 20 Uhr präsentieren sich die Preisträger der Kategorie Jazz in der Kulturfabrik. Am Samstag, den 19. März spielen die Besten im Fach Alte Musik ab 19 Uhr im King-Haus.

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ wird vom Deutschen Musikrat ausgetragen. Er findet auf Bundesebene zum 53. Mal statt. In den neuen Bundesländern ging der DDR-Leistungsvergleich „Fest der Junge Talente“ nach der Wende nahtlos in den Vorspielen von „Jugend musiziert“ auf. Die Teilnehmer des Deutschlandfinales werden in Regional- und Landeswettbewerben ausgesucht. Zum Wettbewerb eingeladen sind alle Laienmusiker in Ausbildung, die an einer staatlichen, privaten oder allgemeinbildenden Schule ein Instrumenten- oder Gesangsunterricht nehmen. Gewertet wird in einem 25 Punkte System ohne Platzierung, also nach individuellem Können und ohne Ranking. In einem persönlichen Beratungsgespräch erläutern die Juroren auf Wunsch jedem Teilnehmer ihren Eindruck, geben Hinweise und Tipps.

Für die Gastgeberstadt Hoyerswerda geht Helene Vogel in der Kategorie Streicher am 20. März in den Wettbewerb. Die Neuntklässlerin vom Lessing-Gymnasium und Violinschülerin der Hoyerswerdaer Musikschule hat sich beim Regionalausscheid im Januar die volle Punktzahl und den Ehrenpreis der Stadt Hoyerswerda erspielt. Sie wird am 17. April gemeinsam mit der Neuen Lausitzer Philharmonie die Hoyerswerdaer Musikfesttage eröffnen. Ebenfalls Teil des Programms der Musikfesttage wird das große Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes am 29. April im Schlosssaal sein. Wer genau dieses Konzert bestreitet, wird sich an den kommenden Wochenenden zeigen, wenn es in Hoyerswerda für die besten Nachwuchsmusiker des Landes heißt „Jugend musiziert“. Mandy Decker

Nähere Informationen zum Programm und den Ergebnissen unter http://www.jugend-musiziert.org/landeswettbewerbe/sachsen.html