sr/asl

Gemeinsam etwas auf die Beine stellen

Am Samstag findet der 7. Städtewettkampf im Bernsdorfer Waldbad statt. Nur ein paar Tage später, am 24. September, wartet mit der Kollabo-Tour ein weiterer Höhepunkt. Wir sprachen mit Mitorganisator Silvio Thieme.
Bilder
Silvio Thieme leitet das Mehrgenerationenhaus in Bernsdorf und ist an den beiden Veranstaltungen im Waldbad und an der Pumptrack-Strecke beteiligt. Foto: Silke Richter

Silvio Thieme leitet das Mehrgenerationenhaus in Bernsdorf und ist an den beiden Veranstaltungen im Waldbad und an der Pumptrack-Strecke beteiligt. Foto: Silke Richter

Der diesjährige Städtewettkampf geht nun schon in die siebte Runde. Was erwartet die Teilnehmer und Besucher? Silvio Thieme: Im Grunde läuft alles so wie immer – also es gibt Spaß, Action, ein tolles Miteinander und viel Abwechslung. Wir freuen uns darüber, dass wir viele Stationen mit Aktiven aus Bernsdorf besetzen können, wie Mitglieder der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr, aus dem Projektbüro Kube 42, dem Verein »Imagine« aus Großgrabe, vom Bernsdorfer Karnevalsverein, dem hiesigen Schützenverein, aus dem Waldbad und aus dem Mehrgenerationenhaus selbst. Das ist auch Beweis dafür, dass wir in Bernsdorf zusammenhalten, gemeinsam etwas auf die Beine stellen können und uns gegenseitig unterstützen. Was erwartet die Teilnehmer? Ach so einiges (lacht). Es wird jedenfalls wieder lustig werden. Es wird geangelt, fleißig im Tretboot gestrampelt und scharf geschossen. Letzteres natürlich nur im übertragenen Sinne. Der Rest wird noch nicht verraten. Der Aktionstag soll ja auch noch einige Überraschungen bieten und Spannung haben. Apropos Spannung: Die so genannte Kollabo-Tour klingt auch spannend. Was verbirgt sich dahinter? Das Wort Kollabo stammt von dem Begriff Kollaboration und ist eine Abkürzung dafür. Es beinhaltet eine ideelle Zusammenarbeit zwischen einzelnen Personen oder Gruppen. Die Kollabo-Tour ist ein Zusammenschluss von Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern aus Gemeinden, in denen es Strecken für Biker, Scooter, Inliner und alles, was sonst noch Rollen hat, gibt. Auf jeder dieser ausgewählten Strecken gibt es im Monat September an verschiedenen Tagen organisierte Events. Zu den teilnehmenden Orten gehören Neukirch, Bautzen, Kirschau, Zittau und zu guter Letzt Bernsdorf. Wir sind mit unserer Pumptrack-Strecke zum ersten Mal dabei und freuen uns über diese Premiere. Ziel ist es zu zeigen, dass es im gesamten Landkreis Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Gemeinwesen- Engagement gibt und wir auch überregional zusammenarbeiten. Gibt es weitere Gründe, warum Bernsdorf teilnimmt? Wie ist es dazu gekommen? Wir machen auch mit, weil wir mit dem Pumptrack eine super Strecke haben, die in der Region ihresgleichen suchen dürfte und unsere tolle Freizeitanlage inhaltlich sehr gut in die Kollabo-Tour passt. Die Idee dazu hatte der Kollege Benno Auras aus dem Steinhaus Bautzen. Er hat mich gefragt, ob wir mitmachen und ich habe ja gesagt. Was wird zu dem Aktionstag am 24. September in Bernsdorf genau passieren? Von 14 bis 18 Uhr werden wir auf dem Pumptrack und rundherum aktiv sein. Der Hoyerswerdaer Verein »Little Woodward«, mit dem wir schon bei Workshops zur Fahrsicherheit zusammenarbeiten, wird mit professioneller Unterstützung vor Ort sein und den Kindern und Jugendlichen gern Tipps und Tricks zeigen. Zudem wird der Radballverein 1900 aus Wiednitz den Grillstand und Getränkeausschank übernehmen. Darüber freuen wir uns sehr. Es gibt Musik aus der Konserve und alles in allem soll der Action-Freitag ein schöner Start für die ganze Familie in das bevorstehende Wochenende werden und zeigen, dass auf dem Pumptrack »Bike & Chill« was passiert.

Termine

  • 7. Städtewettkampf, 11. Sept., 10-15 Uhr, Waldbad Bernsdorf, Teams (5 Teilnehmer) können sich vor Ort noch anmelden
  • Kollabo-Tour, 24. Sept., 14-19 Uhr, Pumptrack-Strecke zwischen Einkaufszentrum und Rathaus


Meistgelesen