PM/has

Gegründet, um Gründern zu helfen

Immer weniger Oberlausitzer gründen Unternehmen – ein neu geschaffenes Netzwerk will dies jetzt ändern.
Bilder
Vergangene Woche erfolgte im Kornmarkt-Center Bautzen der Startschuss zum Gründernetzwerk Oberlausitz. Foto: PR

Vergangene Woche erfolgte im Kornmarkt-Center Bautzen der Startschuss zum Gründernetzwerk Oberlausitz. Foto: PR

Partner der Initiative sind der Handelsverband Sachsen, die Wirtschaftsjunioren Görlitz und Bautzen, die Commerzbank AG, die Wirtschaftsinitiative Lausitz sowie die Bergmeyster GmbH aus Dresden. Stefan Brangs, Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, weiß um die Bedeutung einer solchen Initiative für die Oberlausitz. „Gerade hier sind Wirtschaftsstrukturen dem ständigen Wandel unterworfen“, so Brangs. Dafür brauche es Gründer, die gute Ideen zu neuen Geschäftsfeldern entwickeln – eine Aufgabe, die von den Netzwerkpartnern zukünftig unterstützt und begleitet wird. Ähnlich sieht es Netzwerk-Koordinator Torsten Menzel: „Seit Jahren ist die Zahl der Existenzgründungen in der Lausitz stark rückläufig. Neben demografischen Gründen und der guten Lage am Arbeitsmarkt ist dies auch mit dem fehlenden ,Gründungsklima‘ in der Region und ungenügendem unternehmerischen Wissen geschuldet. Hier wollen wir Abhilfe schaffen.“ So wird zukünftig z.B. ein dreitägiger Gründerkurs angeboten. Der erste wird bereits vom 1. bis 3. Februar in Löbau stattfinden. Anmeldungen dafür sind ab sofort unter www.gruendung-oberlausitz.de stellt das Netzwerk Informationen rund um das Thema Existenzgründung zur Verfügung.