pm/kun

Frische Ideen für Hoyerswerda gesucht

Hoyerswerda. Bereits zum fünften Mal können sich die Bürger aus Hoyerswerda und den Ortsteilen mit ihren Ideen für eine lebenswertere Stadt einbringen und so den Bürgerhaushalt 2023 mitgestalten. Die Vorschlagsphase endet am 12. Dezember.

Bilder
Damit die Stadt weiter erblüht, können die Hoyerswerdaer aktuell wieder ihre Ideen in den Bürgerhaushalt einbringen.

Damit die Stadt weiter erblüht, können die Hoyerswerdaer aktuell wieder ihre Ideen in den Bürgerhaushalt einbringen.

Foto: Pixabay

Wichtig ist, dass die Wünsche und Vorstellungen grundsätzlich vielen Menschen zugutekommen, realisierbar und bezahlbar sind.

Insgesamt steht für den Bürgerhaushalt ein Budget von 70.000 Euro zur Verfügung, das durch den städtischen Haushalt getragen wird. Das Verfahren und die Bedingungen sind denen der Vorjahre identisch. Bei Vorschlägen für die Kernstadt ist eine Höchstgrenze von 10.000 Euro und bei den Ortsteilen von 4.000 Euro zu beachten. Auch sollen die Vorschläge möglichst keine Folgekosten verursachen. So sind umfangreiche Straßensanierungen,Gehwegneupflasterungen oder das Anlegen neuer Parkanlagen und Springbrunnen unzulässig.

Ideen für den Bürgerhaushalt 2023 können bis 12. Dezember bei der Stadt- und den Ortsteilverwaltungen oder per E-Mail an buergerhaushalt@hoyerswerda-stadt.de eingereicht werden. Dort sowie in der Stadtbibliothek, im Bürgerzentrum Braugasse 1 und in der VGH-Mobilitätszentrale sind auch entsprechende Vorschlagsformulare erhältlich. Darauf sollte der Vorschlag konkret beschrieben sein und erkennen lassen, was, wo erreicht und realisiert werden soll. Alle fristgerecht eingesandten Vorschläge werden auf der Internetseite mit laufender Nummer und Titel veröffentlicht.

Alle Infos zum Bürgerhaushalt: www.hoyerswerda.de/stadtleben/stadtentwicklung/buergerhaushalt


Meistgelesen