Sandro Paufler

Freie Fahrt in Großharthau

Bilder
Noch vor Weihnachten kann die neue Brücke vorübergehend befahren werden. Foto: Sandro Paufler

Noch vor Weihnachten kann die neue Brücke vorübergehend befahren werden. Foto: Sandro Paufler

Aufatmen in Großharthau, die neue Brücke in der Gemeinde wird bald fertiggestellt. Die Bauarbeiter des Bremer Bauunternehmens Matthäi arbeiten derzeit an der Asphaltdeckschicht der Fahrbahn und an der Fertigstellung der Straßen- und Gehweganschlüsse. Die Asphaltdeckschicht soll im Zuge der Straßenanschlüsse vom 14. bis 18. Dezember durchgeführt werden. Ampelverkehr soll vorrübergehend weichen »Wenn die Witterung den Asphalteinbau zulässt, soll in der Weihnachtswoche der Verkehr auf die neue Brücke umgelegt werden. Dann kann eine zweispurige Verkehrsführung ohne Ampelregelung erfolgen«, so eine Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Corona bringt Zeitplan durcheinander Der Neubau der Brücke sollte ursprünglich schon Ende Oktober fertiggestellt sein, aber im Verlauf der Arbeiten entstanden uneinholbare Verzögerungen, die den Zeitplan ordentlich durcheinander brachten. Diese kamen durch Probleme bei den Bohrpfählen für die Brückengründung und coronabedingt fehlende Materiallieferungen zustande. Abriss alter Brücke Komplett abgeschlossen ist das Projekt dann allerdings noch nicht. Mitte März 2021 wird die Bahnstrecke von Freitag bis Sonntag für den Abriss der alten Brücke gesperrt werden. Im Februar fangen dazu Vorarbeiten an. In dieser Zeit ist dann wieder mit Verkehrseinschränkungen in Form einer einspurigen Verkehrsführung mit Ampelregelung zu rechnen. Im Mai 2021 soll das gesamte Projekt in Großharthau schließlich fertiggestellt sein.