mk/ tk

Fahrraddiebe haben oftmals leichtes Spiel

Nicht nur Hobby-Sportler oder umweltbewusste Verkehrsteilnehmer steigen gern auf das Fahrrad. Allzu oft wecken Drahtesel auch das Interesse von Dieben. Im ersten Halbjahr des Jahres 2015 erfuhr die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz, ähnlich wie im Vorjahr, von rund 1.000 Fahrraddiebstählen.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Die Zweiräder verschwanden auf offener Straße sowie aus Hausfluren oder Kellern. Hochburgen der Fahrraddiebe sind in Ostsachen unverändert die Stadtgebiete von Görlitz, Hoyerswerda und Zittau. Die Polizei stellt bei Ihren Ermittlungen nicht selten fest, dass die Täter leichtes Spiel hatten, ihrer Beute habhaft zu werden. Dabei ließ sich manche Tat mit geringem Aufwand sicherlich verhindern. Die Polizei rät daher: §  Schließen Sie Ihr Fahrrad nach Möglichkeit immer an einem festen Gegenstand an. Das gilt auch für Ihren Keller. Nutzen Sie beispielsweise fest verankerte Sicherungspunkte in der Wand. §  Schließen Sie Ihr Fahrrad nur an festen, nicht demontierbaren Bauteilen an, zum Beispiel dem Rahmen. §  Verwenden Sie möglichst Fahrradschlösser mit einer hohen Schutzklasse. Günstige Schlösser stellen für Diebe und ihr Tatwerkzeug kaum eine erstzunehmende Hürde dar. Auch wenn ein gutes Fahrradschloss nicht ganz günstig ist - Ihr Fahrrad sollte es Ihnen wert sein. §  Stellen Sie Ihr abgeschlossenes Fahrrad in Gebäuden möglichst in abgeschlossenen Räumen unter. Hausflure sind für gewöhnlich wenig geeignet - zumal die Türen zu Mehrfamilienhäusern oftmals nicht abgeschlossen sind. Das wissen auch die Diebe. Weiterführende Informationen zu diesem Thema erhalten Sie kostenfrei unter anderem bei den polizeilichen Beratungsstellen oder Ihrem Zweiradfachhändler. Sie erreichen die polizeilichen Beratungsstellen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen unter folgenden Adressen: Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Bautzen Polizeidirektion Görlitz Polizeiliche Beratungsstelle Polizeihauptkommissar Rolf Kasper Käthe-Kollwitz-Straße 15 bis 17, Haus 41 02625 Bautzen Telefon: 03591 2938-411 E-Mail: izd.pd-gr@polizei.sachsen.de