sh

Eine weihnachtliche Zeitreise

Das Historische Stadtvolk, der Mönchshof sowie verschiedene Händler und Künstler laden vom 4. bis 6. Dezember zum mittlerweile dritten Historischen Weihnachtsmarkt am Burglehn ein.
Bilder
Die Langen Kerls, hier bei der Romantica im Einsatz, werden beim historischen Weihnachtsmarkt wieder nicht zu übersehen sein. Foto: js

Die Langen Kerls, hier bei der Romantica im Einsatz, werden beim historischen Weihnachtsmarkt wieder nicht zu übersehen sein. Foto: js

Historischer Weihnachtsmarkt mit Spectaculum, Speys und Trank

Auf dem Parkplatz zwischen der Klosterruine und dem Mönchshof werden wieder Gaukler, Tänzer, Geschichtenerzähler, Puppenspieler, Soldaten, Händler und natürlich auch Ritter erwartet und in einem bunten Programm am Freitag, 16 bis 22 Uhr, Sonnabend, 11 bis 22 Uhr, und Sonntag, 11 bis 20 Uhr, zu erleben sein. Mittelalter-Musik der Spielleute von Irregang und den Wasted Flames laden zum Verweilen und Zuhören, vielleicht auch zum Mitsingen ein. Der Markt ergänzt damit wie gewohnt das Angebot des seit letzten Freitag stattfindenden Wenzelsmarktes. Dieser rühmt sich zwar damit, der vermutlich älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands zu sein. Geschichte hautnah erlebbar, dies sollte aber eher in Steinwurfweite am Burglehn möglich sein... Vor allem das nachmittägliche Kinderprogramm lädt alle kleinen Besucher ein, mit ihren Eltern den historischen Weihnachtsmarkt zu erleben und bei Spiel, Tanz, Geschichten sowie Puppenspiel und beim Schmücken des Weihnachtsbaumes dabei zu sein. Auf die größeren Besucher warten derweil u.a. Schaukämpfe und eine Verkostung von Met und Bier. Überdies werden alle Gäste eingeladen, den Weihnachtsbaum zu verzieren. Mit kleinen Basteleinheiten können sie diesen gemeinsam bis Sonntag, 16 Uhr, zum farbenfrohesten Weihnachtsbaum in der Vorweihnachtszeit machen. Mehr Programminfos unter: