sst

Einbrecher mit Höhenangst

Anwohner der Goschwitzstraße in Bautzen riefen am Montagnachmittag die Polizei. Sie hatten gesehen, dass auf dem Dach eines Innenhofanbaus ein junger Mann saß. Wie sich herausstellte, war es ein 19-Jähriger, der in der Nacht bei einem Einbruch in einen nahen Imbiss beteiligt gewesen war. Der Tatverdächtige war durch das Treppenhaus vor der Polizei in den Innenhof geflüchtet - augenscheinlich auf das Dach des baufälligen Schuppens. Dort fiel dem jungen Bautzener offenbar seine Höhenangst ein, er traute sich nicht mehr herunter. Eine Streife des Reviers stellte eine Leiter an, nahm den jungen Mann vorläufig fest und geleitete ihn vom Dach. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Polizeieinsatz dauert an Auch am Montagabend war die Polizei mit Unterstützungskräften der sächsischen Bereitschaftpolizei im Bautzener Stadtgebiet sichtbar präsent. Die Beamten überprüften im Kontrollbereich insgesamt 66 Personen und führten Gefährderansprachen durch. Auf dem Kornmarkt hielten sich zu Spitzenzeiten etwa 30 Personen auf. Am Lauengraben kontrollierten die Beamten um 21.45 Uhr zwei Männer. Diese waren im Besitz eines Springmessers sowie eines Teleskopschlagstocks. Die Bereitschaftspolizisten erhoben die Personalien der Betroffenen, stellten die verbotenen Gegenstände sicher und fertigten Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu den waffenrechtlichen Verstößen. Weitere Gründe zum Einschreiten gab es nicht, gegen Mitternacht war die Innenstadt nahezu menschenleer. Auch in den kommenden Nächten wird die Polizei unverändert mit Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei und der Polizeidirektion Görlitz in der Bautzener Innenstadt spürbar präsent sein. (tk)
Betrunkener randaliert im Krankenhaus Ein 29-jähriger Obdachloser hat am Montagabend im Bautzner Klinikum randaliert. Der Volltrunkene war mit einem Rettungswagen eingeliefert worden. Als er behandelt werden sollte, schlug er um sich. Eine Streife des örtlichen Reviers nahm den Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,6 Promille. Zudem war der Betroffene im Besitz von Betäubungsmitteln. Diese stellten die Polizisten sicher. Zu der Straftat wird die Kriminalpolizei die Ermittlungen führen. (tk)
Durch das Dach      
Unbemerkt von Anwohnern und doch mit reichlich Aufwand sind am vergangenen Wochenende Unbekannte in ein Geschäft an der Königsbrücker Straße in Kamenz eingebrochen. Mit einer Leiter stiegen sie auf das Dach, entfernten einige Ziegel und sägten die Lattung auf. Vom Dach gelangten die Täter in das Innere. Dort stahlen sie einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie diverse Schlüssel. Der Einbruch fiel am Montagmorgen zur Ladenöffnung auf, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)
Zehn Laubeneinbrüche In der Nacht zu Montag sind in Schwepnitz Einbrecher in einer Gartensparte an der Hoyerswerdaer Straße auf Beutezug gewesen. Die Unbekannten drangen gewaltsam in zehn Lauben ein. Aus diesen stahlen sie Werkzeuge und einen Flachbildfernseher. Der Wert der Beute betrug zirka 1.100 Euro, der Sachschaden bezifferte sich insgesamt auf etwa 600 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte am Tatort Spuren, die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen. (tk)
Fahrradteiledieb auf frischer Tat gestellt Eine Zeugin beobachtete am Montagnachmittag zwei Männer, die sich am Bahnhofvorplatz in Hoyerswerda an Fahrrädern zu schaffen machten. Die 29-Jährige handelte goldrichtig und informierte umgehend die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte am Tatort einen 35-Jährigen auf frischer Tat, sein Komplize flüchtete. Die beiden Männer hatten die Pedale von einem Fahrrad abgebaut. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem Diebstahl und bedankt sich bei der Reisenden für ihren sehr guten Hinweis. (tk)
Leergutdieb auf frischer Tat gestellt In der Nacht zu Dienstag haben Beamte des örtlichen Reviers in Hoyerswerda einen Leergutdieb auf frischer Tat gestellt. Bei ihrer Streife auf der Straße E bemerkten die Polizisten kurz nach Mitternacht ein Loch im Leergutkäfig eines Warenhauses. Die Beamten legten sich auf die Lauer. Wenige Minuten später stieg ein 32-Jähriger durch den Schlupf. Die Streife ergriff den Täter, nahm ihn vorläufig fest und stellte mitgeführtes Einbruchswerkzeug sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)
Angebranntes Essen Montagnachmittag sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Hoyerswerda zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand auf die Bautzener Allee geeilt. In der Wohnung eines 64-Jährigen war Essen auf dem Herd angebrannt. Die Feuerwehr lüftete die verqualmte Wohnung. Der Senior kam mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. (tk)
Im Krankenhaus randaliert Dienstagvormittag wurde die Polizei ins Klinikum von Hoyerswerda gerufen. Auf einer Station randalierten zwei alkoholisierte Asylsuchende. Zwei Streifen nahmen die beiden 31 und 35 Jahre alten Georgier zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab bei einem der beiden einen Wert jenseits der 1,4 Promille, der andere verweigerte den Test. Zu strafbaren Handlungen war es augenscheinlich nicht gekommen. (tk)