spa/pm

Diese Bürgermeister wurden im Landkreis gewählt

Landkreis Bautzen. In 25 Städten und Gemeinden wurden Bürgermeister-Wahlen durchgeführt. Das sind die vorläufigen Ergebnisse.

Bilder
Von Links: Bürgermeisterin Elke Röthig wurde in Schwepnitz wiedergewählt. Holm Große bleibt weiterhin in Bischofswerda im Amt. Auch Hagen Israel in Sohland, Jens Zeiler in Neukirch/Lausitz, Gerald Meyer in Göda sowie Jens Krauße in Großharthau bleiben ebenfalls im Amt des Bürgermeisters.

Von Links: Bürgermeisterin Elke Röthig wurde in Schwepnitz wiedergewählt. Holm Große bleibt weiterhin in Bischofswerda im Amt. Auch Hagen Israel in Sohland, Jens Zeiler in Neukirch/Lausitz, Gerald Meyer in Göda sowie Jens Krauße in Großharthau bleiben ebenfalls im Amt des Bürgermeisters.

Foto: Spa, privat

Bautzen:

Mit 53,9 Prozent der Stimmen wurde der CDU-Kandidat Karsten Vogt zum neuen Oberbürgermeister gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Alexander Ahrens kam auf 14,4 Prozent der Stimmen.

 

Bischofswerda:

Der Oberbürgermeister Holm Große bleibt weiterhin im Amt. Als einziger Bewerber wurde er mit 93,5 Prozent der Stimmen gewählt.

 

Radeberg:

Im ersten Wahlgang erreichte keine der vier Kandidatinnen und Kandidaten die absolute Mehrheit. Deswegen muss ein zweiter Wahlgang die Entscheidung bringen. Katja Mulansky (CDU, SPD, Grüne) erreichte 40,6 Prozent der Stimmen. Der parteilose Kandidat Frank Höhme bekam 33,5 Prozent, der parteilose Kandidat Holger Prade 21,2 Prozent und Uwe Kranz, ebenfalls parteilos angetreten, 4,7 Prozent der Stimmen.

 

Crostwitz, Elstra und Göda:

In allen drei Gemeinden dürfen die bisherigen Bürgermeister weiter im Amt bleiben. Marko Kliemann (CDU) für Crostwitz, Frank Wachholz (Bürgerbewegung runder Tisch) für Elstra und Gerald Meyer (parteilos) für Göda.

 

Großharthau:

Der amtierende Bürgermeister und einzige Kandidat Jens Krauße (SPD) wurde mit 98,2 Prozent wiedergewählt.

 

Hochkirch:

In Hochkirch muss ein zweiter Wahlgang entscheiden. Der parteilose Kandidat Thomas Meltke bekam 46,3 Prozent der Stimmen. Robert Hörnig kam auf 31 Prozent Stimmenanteile und der dritte Kandidat Holger Mitschke erhielt 22,7 Prozent der Stimmen.

 

Königsbrück:

Die Bürgermeister-Entscheidung in Königsbrück entscheidet sich im zweiten Wahlgang. Der Amtsinhaber Heiko Driesnack (CDU) bekam 43,5 Prozent der Stimmen. Anne Richter (Initiative Lebendiges Königsbrück/Freie Wähler Königsbrück) kam auf 33,6 Prozent der Stimmen. Der parteilose Kandidat Wolfgang Gut kam auf 22,9 Prozent Stimmenanteile.

 

Kubschütz:

Der amtierende Bürgermeister und einzige Kandidat Olaf Reichert wurde mit 90,7 Prozent gewählt

 

Laußnitz:

In der Gemeinde Laußnitz wurde René Georgi (Freie Wähler) mit 65,5 Prozent zum neuen Bürgermeister gewählt.

 

Lichtenberg:

Thomas Wuttke (parteilos) hat knapp die absolute Mehrheit verpasst. 47,3 Prozent stimmten für ihn. Frank Grund kam auf 31, 8 Prozent der Stimmen. An dritter Stelle liegt der parteilose Kandidat Mario Kitzing mit 20,9 Prozent.

 

Malschwitz:

Der CDU-Mann und amtierende Bürgermeister Matthias Seidel konnte die Wahl mit 70,1 Prozent gegenüber seinen Kontrahenten Steffen Lehmann von der ADF für sich entscheiden.

 

Nebelschütz:

Der einzige Kandidat André Bulang konnte mit 86,2 Prozent der Stimmen als Bürgermeister gewählt werden.

 

Neschwitz:

Bürgermeister Gerd Schuster (CDU) bleibt weiterhin im Amt. 92,2 Prozent der Neschwitzer stimmten für ihn.

 

Neukirch bei Königsbrück:

Harald Haase (parteilos) wurde mit 55,3 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt.

 

Neukirch/Lausitz:

Der amtierende Bürgermeister Jens Zeiler (CDU) bleibt weiterhin im Amt. Er wurde mit 70,1 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

 

Räckelwitz:

Clemens Poldrack (parteilos) wurde mit 54,3 Prozent zum neuen Bürgermeister gewählt.

 

Ralbitz-Rosenthal:

Der amtierende Bürgermeister Hubertus Rietscher (parteilos) wurde mit 64,4 Prozent der Stimmen wiedsergewählt.

 

Schmölln-Putzkau, Sohland Spree, Schwepnitz:

In den drei Gemeinden wurden jeweils die bisherigen Amtsinhaber wiedergewählt. Für Schmölln-Putzkau: Achim Wünsche (parteilos) mit 85,3 Prozent. Für Sohland/Spree: Hagen Israel (parteilos) mit 91 Prozent. Für Schwepnitz: Elke Röthig (parteilos) mit 73,5 Prozent.

 

Wachau:

In Wachau wurde der CDU-Mann und amtierende Bürgermeister Veit Künzelmann mit 72,5 Prozent der Stimmen gewählt.

 

Weißenberg:

Der amtierende Bürgermeister Jürgen Arlt (parteilos) verpasste nur knapp die absolute Mehrheit. 49,5 Prozent stimmten für ihn. Diana Kemnitz (parteilos) kam auf 28,1 Prozent und der Kandidat für die Freien Wähler, Mike Rühland, erhielt 22,4 Prozent der Stimmen.

 

Wilthen:

Mit 98,1 Prozent wurde der einzige Kandidat und amtierende Bürgermeister Michael Herfort (CDU) wiedergewählt.