kun

Blutspende statt Jahrestagsfete

Kamenz. Im September vor vier Jahren bezog der Verein Kamenz can Dance sein Tanzhaus an der Weststraße. Den Jahrestag wollen die Tänzer diesmal allerdings nicht mit einem Tag der offenen Tür begehen. Stattdessen rufen sie im September und Oktober zum Blutspenden auf.

Bilder
Kamenz can Dance ist nicht nur auf der Bühne stark. Mit der Blutspendeaktion wollen sich die Tänzerinnen und Tänzer auch sozial engagieren.

Kamenz can Dance ist nicht nur auf der Bühne stark. Mit der Blutspendeaktion wollen sich die Tänzerinnen und Tänzer auch sozial engagieren.

Foto: Pm/Kamenz can Dance

Gemeinsam mit dem HAEMA-Blutspendedienst haben sie eine Spendenaktion gestartet. Wer die unterstützen möchte, kann am 26. September sowie am 10. und 24. Oktober jeweils von 14 bis 19 Uhr zum Blutspenden in das Maltesterstift St. Monika in der Christian-Weißmantel-Straße 27 kommen. Genaue Zeitfenster können telefonisch unter 0351/ 40792565 oder 407902521 gebucht werden.

»Natürlich ist diese Aktion nicht ganz uneigennützig. Wir hoffen, mit diesen Aktionen neue Publikumskreise zu erschließen und unseren Bekanntheitsgrad weiter zu erhöhen«, erzählt KcD-Chef Mario Steinmetz. Zudem erhält der Verein für jeden Erstspender, der auch wirklich spendet, eine zusätzliche Werbeprämie in die Vereinskasse. Um die Werbeprämie zu erhalten, muss vor Ort, das Kennwort »Dance« genannt oder der Flyer, der im Tanzhaus ausliegt, abgegeben werden. Wer möchte, kann zusätzlich auch seine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro ganz oder teilweise dem Verein zur Verfu¨gung stellen.

Blut spenden kann jeder gesunde Erwachsene, der mindestens 50 kg wiegt und seinen Personalausweis dabei hat. Am Tag der Spende sollte ausreichend gegessen und getrunken werden. Die eigentliche Spende dauert ca. zehn Minuten, zusätzlich sollte für die Aufnahmeuntersuchung und die Nachsorgezeit etwa eine Stunde eingeplant werden.