sst

BFV erobert Tabellenführung

Der BFV gewinnt auch sein zweites Spiel der noch jungen Saison. Dabei erzielte Frank Zille in der 34. Spielminute das Tor des Tages. Knapp 800 Zuschauer auf der Kampfbahn, sahen ein umkämpftes und verbissen geführtes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Aber am Ende des Tages können sich die Schiebocker über drei Punkte und die damit verbundene Tabellenführung freuen.
Bilder

Beim BFV nahm Trainer Erik Schmidt eine Änderung im Vergleich zum Spiel in Bernburg vor. Für Tim Cellarius rückte Tom Hagemann in die Startelf. Ansonsten vertraute man auf das gleiche Personal wie in der Vorwoche. In den ersten Spielminuten passierte noch nicht allzu viel. Den ersten gefährlichen Torschuss gaben dann aber die Gäste ab. Nach einem Doppelpass vor dem Strafraum zog Chemies Heinze aus 18 Meter direkt ab. Aber Reissig im BFV Tor klärte mit einer spektakulären Parade (10.) In der Folgezeit hatten die Leipziger etwas mehr Ballbesitz ohne sich dabei weitere Torchancen heraus zu spielen. Aber auch der BFV tat sich schwer um mal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. So bot sich nach einem Foul an Frank Zille die erste richtige Gelegenheit per Freistoß. Philipp Schikora übernahm die Ausführung aus 18 Meter halblinker Position. Sein Versuch wurde aber von der Mauer zur Ecke gelenkt (32.) Nur zwei Minuten später gab es erneut Eckball für den BFV. Dieser wurde von der Chemie Abwehr zunächst geklärt. Aber der aufgerückte Innenverteidiger Dominic Meinel flankte den Ball nochmals in die Mitte. Dort schraubte sich der kurz zuvor ins Spiel gekommene Cornelius Gries am höchsten. Sein Kopfball klatschte zunächst an die Unterkante der Latte. Aber Frank Zille stand zum Glück goldrichtig und köpfte den abprallenden Ball zur umjubelten Führung über die Torlinie (34.) Wenige Minuten später gab es dann vor allem  Aufregung auf der BFV Bank. Dominic Meinel hatte einen Ball an der Mittellinie abgefangen. Mit einem schönen Solo ging er in Richtung Strafraum wo er kurz vor der Linie zu Fall gebracht worden war. Alle Schiebocker im Stadion warteten auf einen Pfiff. Dieser blieb aber aus, denn Schiedsrichter Matthias Alm bewertete die Situation nicht als Foul (37.). Den Abschluss der ersten Halbzeit setzte dann nochmal der Torschütze. Nach einer Ablage von Tom Hagemann schoss Frank Zille den Ball aus 15 Meter knapp über das Tor (42.) In der zweiten Halbzeit kam zunächst der BFV besser in die Gänge. Nach einer genau getimten Flanke von Juraj Kubista kam Tom Hagemann im Strafraum zum Kopfball. Aber Chemie Leipzigs Torhüter Marcus Dölz parierte den Ball in großer Manier (54.) Auf der anderen Seite musste Dominik Reissig bei einem 30 Meter Geschoss von Felke einmal nachfassen (64.) Dann begann die Zeit der Auswechselungen. Beim BFV kamen mit Erik Merkel (Punktspieldebüt) und Tim Cellarius frische Kräfte aufs Feld. Chemie versuchte nun mehr für die Offensive zu tun. Aber die BFV Abwehr um den überragenden Zweikämpfer Eric Bachmann stand felsenfest. Und nach vorn kam der BFV nun immer wieder zu gefährlichen Kontern. So war es wieder Frank Zille der über die rechte Seite in den Strafraum stürmte. Mit einem schönen Heber überlupfte er den herauseilenden Keeper Dölz. Der Ball machte sich auf den Weg ins leere Tor, aber Chemie Kapitän Karau hechtete dem Leder hinterher und im letzten Moment schlug er den Ball noch von der Torlinie (71.) Danach verpasste es die Heimelf, bei weiteren guten Kontermöglichleitern die Entscheidung herbei zu führen. Und so musste man in der Schlussphase nochmal zittern. Als Chemie einen hohen Ball in den Strafraum brachte, konnte die BFV Abwehr nur ungenügend klären. Schlüchtermann kam im Strafraum zum Schuss aber Dominik Meinel rettete auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Schlussmann (83.) Auch danach gab es noch ein paar kleinere Unsicherheiten. Aber irgendwie brachte die BFV Abwehr immer einen Fuß dazwischen oder BFV Keeper Dominik Reissig war zur Stelle. In der zweiten Minute der Nachspielzeit hatte dann Cornelius Gries die große Chance zur endgültigen Entscheidung. Bei einem 2 auf 1 Konter kam er frei vor Dölz zum Abschluss. Aber der Ball rollte wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei (90.+2) Wenige Sekunden später pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Matthias Alm unter riesigem Jubel der einheimischen Fans diese umkämpfte Partie ab.       Fazit: Der BFV holt im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Und das geht nach dem Spielverlauf auch so in Ordnung. Die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft war heute schon wesentlich besser. Man lies dem Gegner kaum richtige Chancen zu und vorn nutzte man eine der wenigen zum entscheiden Treffer. Mit etwas mehr Präzision bei den Kontergelegenheiten musste das Spiel schon eher entschieden sein. Aber insgesamt war es wieder ein Schritt nach vorn. Jetzt kann man sich für zwei Wochen an der Tabellenführung erfreuen. Das ist für diese junge BFV Truppe eine schöne Momentaufnahme. Am kommenden Sonntag steht für die Mannschaft der erste Auftritt im Sachsenpokal an. In der zweiten Runde muss der BFV bei der SG Empor Possendorf antreten. Dort geht man gegen das Landesklassenteam aus der Staffel Mitte als klarer Favorit in die Partei. Alles andere als ein sicheres Weiterkommen wäre natürlich eine herbe Enttäuschung, zumal man sich in diesem Wettbewerb einiges vorgenommen hat.   BFV 08 spielte mit: Reissig, Rülicke (63. Merkel), Bachmann, Meinel, Töppel (C), Schikora, Böttger, Kubista (68. Cellarius), Hagemann, Zille, Graf (30. Gries) Chemie Leipzig spielte mit: Dölz, Wajer, Karau (C), Trogrlic, Felke (73. Markus), B.Schmidt, Ludwig (81. Heyse), F. Schmidt, Heinze (56. Schlüchtermann), Bunge Müller Tore: 1:0 Zille (34.) Verwarnungen: Cellarius,Hagemann – Bunge,Schlüchtermann Schiedsrichter: Matthias Alm (Fürstenwalde) Zuschauer : 719 auf der Kampfbahn in Bischofswerda (Autor Mirko Ledrich)


Meistgelesen