pm/asl

Auftakt in die Aufstiegsrunde

Die Hauptrunde haben die Rödertalbienen souverän zu Ende gespielt. Doch mit dem Beginn der Aufstiegsrunde am 01. Mai wird es ernst für die Mannschaft.
Bilder
Ann Rammer wartet voll konzentriert auf den nächsten Wurf.

Ann Rammer wartet voll konzentriert auf den nächsten Wurf.

Foto: Heiko Nühse

Denn das Punktekonto wird wieder auf "Null" zurückgestellt. Zum Auftakt in die Aufstiegsrunde kommt der Staffelgegner in den Bienenstock - der Frankfurter HC. Nicht nur der Tag, an dem das Spiel steigt, hat sich geändert, auch die Anwurfzeit hat sich auf 17:00 Uhr vor verschoben. Präsentiert wird das Spiel von der Deutsche Post DHL Group Ottendorf-Okrilla - bereits zum dritten Mal in dieser Saison.

 

"Des einen Leid ist des anderen Freud", heißt es so schön. Und das trifft auf dieses Duell zu. Denn während die Bienen nichts von den beiden Siegen in der Hauptrunde gegen den FHC haben, starten die Gäste ohne Nachteil durch die beiden Niederlagen. Immerhin hat der HCR den psychologischen Vorteil zu wissen, wie man gegen die Frankfurterinnen gewinnt und auch die eigenen Anhänger im Rücken. Allerdings hat das nicht viel zu bedeuten. Schließlich werden die Oderstädterinnen alles daran setzen, um besonders die heftige 33:22-Niederlage von Anfang März vergessen zu machen. FHC-Cheftrainer Wolfgang Dahlmann hat sicherlich die Zeit genutzt und die richtigen Lehren gezogen. Durch die lange Pause seit dem letzten Spiel, sowohl der HCR als auch die Frankfurterinnen spielten zuletzt Anfang April, könnte die verletzte Kreisläuferin Kamila Szczecina in den Kader zurückkehren. Die ehemalige Biene brach sich Ende Januar die Hand. Mit Monika Odrowska (102/56 Tore) und Michelle Dürrwald (101 Tore) haben die Oderstädterinnen gleich zwei Spielerinnen in ihren Reihen, die während der Hauptrunde dreistellig trafen und damit unter den Top-10 der besten Torschützinnen der Staffel B sind. Ein Kunststück das sonst nur dem HC Rödertal und Pfeffersport Berlin gelang.

 

Heiße Phase der Saison beginnt

 

Bei den Rödertalbienen ist bereits sicher, dass sie auf eine ihrer besten Torschützinnen lange verzichten müssen: Jasmin Eckart (102/ 8 Tore) erlitt im Spiel gegen den Rostocker Handball Club einen Kreuzbandriss und wird längere Zeit fehlen. Ein Ausfall, der nicht leicht zu kompensieren sein wird. Auch die zuletzt als Kreisläuferin eingesetzte Victoria Hasselbusch fehlt weiterhin wegen einer Knöchelverletzung. Im letzten Hauptrundenspiel gegen Schwerin sprang die lange verletzte Luisa Lucas in die Bresche. Die Mannschaft von Maike Daniels zeigte sich von den Widrigkeiten unbeeindruckt und rückte dadurch sogar noch enger zusammen. Es besteht kein Zweifel, dass die Rödertalbienen heiß auf die Endphase sind und nun eine beeindruckende Saison veredeln wollen. "Auf das Spiel am Sonntag gegen Frankfurt haben wir vier Wochen gewartet, die Vorfreude ist groß. Im Vergleich zu den ersten beiden Begegnungen gegen Frankfurt spielen wir aufgrund der Verletzungen nun in veränderter Konstellation. Wenn wir einen guten Tag erwischen, denke ich aber, dass wir es Frankfurt auch dieses Mal wieder schwer machen können. Wir haben die Zeit noch einmal intensiv genutzt in Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde.", gibt sich HCR-Cheftrainerin Maike Daniels kämpferisch. Für die kommenden Spiele ist die Mannschaft aber auch auf die zahlreichen HCR-Fans angewiesen. Schließlich trug unter anderem die lautstarke Unterstützung von den Rängen zur bisherigen Siegesserie bei.

 

Übertragung im Livestream

 

Auch zu den Heimspielen der Aufstiegsrunde bietet der HC Rödertal den für die 3. Liga seltenen Service, dass die Spiele im Internet via Livestream bei www.sportdeutschland.tv übertragen werden. Wer also nicht in den Bienenstock kommen kann, hat so die Möglichkeit, die Partien auch vor dem heimischen Bildschirm zu verfolgen. So kann er sich das einzigartige Bienenstock-Feeling auch nach Hause holen.