sst

65-Jähriger kracht mit Skoda in Gartenzaun

Kurz nach Fahrtantritt endete am Freitagvormittag die Fahrt eines Pkw in Bernsdorf an einer Grundstücksumfriedung. Der 65-jährige Fahrer eines Skoda verlor auf der Käthe-Kollwitz-Straße nach wenigen Metern offenbar auf Grund eines medizinischen Problems die Kontrolle über seinen Pkw, kam von rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Masten und kam an einer Grundstückseinfahrt zum Stehen. Der Mann erlitt keine unfallbedingten Verletzungen, musste jedoch wegen des medizinischen Problems in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. (mk)
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Waschbär überlebt Unfall nicht Den Ausflug auf die Autobahn hat Donnerstagabend ein Waschbär nicht überlebt. Nahe der Anschlussstelle Weißenberg lief das Pelztier vor einen Kia. Dessen 51-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Tier wurde tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (mk)Betrunkener Radler erwischt Eine Streifenwagenbesatzung des örtlichen Polizeireviers kontrollierte kurz nach Mitternacht einen Fahrradfahrer auf der Kornstraße in Bautzen. Bei dem 22-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest gab den Polizisten-Nasen dann auch Recht: Das Gerät zeigte einen Wert von 1,64 Promille an. Die Beamten baten den Radler zur Blutentnahme. Er muss mit einem Strafverfahren rechnen. (as)
Vorsicht! Langfinger in Radeberg unterwegs! Donnerstag waren Langfinger in Radeberg unterwegs. Die bisher unbekannten Täter stahlen zwei Damen ihre Geldbörsen aus den Handtaschen. Im ersten Fall rempelte in einem Einkaufszentrum eine Person eine 37-Jährige im Vorbeigehen an. Die Frau bemerkte später das Fehlen ihrer Geldbörse. Im zweiten Fall machten sich der oder die Täter einen Moment der Unaufmerksamkeit zu Nutzen. Als eine 70-Jährige ihr Fahrzeug belud, griff der Dieb zu. Der Stehlschaden liegt insgesamt bei etwa 520 Euro. (mk)
Mehrere angegriffene Kassenautomaten in Kamenz In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch versuchten bisher unbekannte Täter, den Kassenautomaten der Waschanlage einer Tankstelle aufzubrechen. Beute machten die Unbekannten nicht. In der darauffolgenden Nacht versuchten es unbekannte Täter am Kassenautomaten der öffentlichen Toilette am Bahnhofsvorplatz. Diesmal gelang es, die Kasse aufzubrechen. Da sich allerdings in der Kasse kein Geld befand, gingen der oder die Täter am Ende trotzdem leer aus. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von 20 Euro. (mk)
Viel Rauch – kein Feuer Donnerstagmorgen eilten die Feuerwehren von Kamenz und Bernbruch sowie die Polizei zu einem mutmaßlichen Hausbrand. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben. Qualm, welcher zunächst aus einem Dachfenster zu dringen schien, kam aus einem Schornstein. Beim Anfeuern eines Bachofens war es zu einer stärkeren Rauchentwicklung gekommen. (mk)
Baustellenkontrolle Nicht nur Verkehrsteilnehmer, sondern auch Beschilderungen im Verkehrsraum werden durch die Polizei kontrolliert. Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Görlitz überprüfte am Donnerstagmorgen eine Baustelle in der Stadt Bernsdorf. Dabei wurde festgestellt, dass der Verantwortliche es versäumt hatte, die amtliche Anordnung zur Beschilderung und Verkehrsregulierung zu verlängern. Diese war am 9. September 2016 abgelaufen, ein Verlängerungsantrag war nicht gestellt worden. Die Ordnungswidrigkeit wurde als Anzeige an die örtliche Behörde gegeben. (mk)
Unfall mit unklarer Ursache - Zeugen gesucht Am Mittwoch, gegen 13.55 Uhr, kam es in Hoyerswerda auf der Kreuzung Stauffenberg Straße/L.-Herrmann-Straße zum Zusammenstoß von zwei Pkw VW. Dabei erlitt eine Person Verletzungen und es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Beide Fahrzeugführer gaben an, aus den sich kreuzenden Straßen jeweils bei Lichtzeichen Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Um den Hergang des Unfalls bzw. die Ursache zu erhellen, mögen sich Zeugen des Crashs bitte im Polizeirevier Hoyerswerda unter Telefon 03571 465-0 melden. (pk)
Radfahrer leicht verletzt Am Donnerstagvormittag befuhr ein 73-jähriger Radfahrer den straßenbegleitenden Radweg in der Fischerstraße zwischen Teschen- und Frentzelstraße in Hoyerswerda. Zur gleichen Zeit beabsichtigte ein 25-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, der in gleicher Richtung unterwegs war, nach rechts abzubiegen, beachtete dabei jedoch den Radfahrer nicht. Dieser hatte die Situation erkannt und wich aus, kam dabei jedoch zu Fall. Der 73-Jährige erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen und musste sich in ambulante ärztliche Behandlung begeben. Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht. (pk)
Bei nächtlicher Kontrolle Drogen gefunden In der Nacht zum Freitag kontrollierten Beamte in der Lautaer Mittelstraße eine 31-jährige Radfahrerin. Dabei fanden sie in ihrem Rucksack drei Verpackungen mit Pflanzenteilen und zwei mit kristallinem Inhalt. Diese Substanzen stellten sich als Betäubungsmittel heraus, für welche die junge Frau keine Besitzerlaubnis vorweisen konnte. Außerdem hatte die Frau ein Elektroimpulsgerät dabei, welches die Beamten sicherstellten. Etwas später wurde dann ein 23-Jähriger in der Albert-Einstein-Straße in Hoyerswerda einer Personenkontrolle unterzogen. Die Nachschau in seinen Sachen brachte ein Stück Haschisch und einen Joint zutage. In beiden Fällen wurden die Drogen beschlagnahmt und entsprechende Anzeigen wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln erstattet. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pk)


Meistgelesen