sst

21 Gartenlauben aufgebrochen

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag ihr Unwesen in einer Kleingartenanlage am Schreberweg in Bautzen getrieben. Die Täter drangen gewaltsam in insgesamt 21 Gartenlauben ein und entwendeten Werkzeuge und Lebensmittel. Der Stehlschaden wurde mit rund 1.000 Euro beziffert. Der Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. In einer Gartenlaube wurde offenbar mittels Ruß ein Hakenkreuz an die Decke gezeichnet. Die Kriminaltechnik war zur Spurensicherung im Einsatz. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Betrunken auf Motorroller unterwegs Am Sonntagnachmittag unterzogen Beamte des örtlichen Polizeireviers einen 55-jähriger Motorroller-Fahrer im Bautzener Gesundbrunnen einer Kontrolle. Der Mann roch nach Alkohol, hatte sich deshalb einem Atemalkoholtest zu unterziehen. Dieser Test bestätigte den Verdacht der Trunkenheitsfahrt, mit einem Ergebnis von umgerechnet 1,52 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und die Fahrzeugschlüssel einbehalten. Die Verkehrspolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (pk) Haftbefehle realisiert Beamte des Polizeireviers Kamenz haben am Sonntag in Großröhrsdorf und Kamenz zwei 33 und 34 Jahre alte Männer angetroffen, gegen die jeweils ein offener Haftbefehl vorlag. Die Polizisten nahmen beiden Personen fest und verbrachten sie in eine Justizvollzugsanstalt. (ts) Wildunfall mit hohem Sachschaden Der 69-jährige Fahrer eines Renault Captur befuhr die B 6 von Rossendorf in Richtung Bischofswerda. Als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Tier. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Das Wildschwein verendete noch an der Unfallstelle. (ts) Zahlreiche ehrliche Finder Über das vergangene Wochenende meldeten sich beim Polizeirevier Kamenz zahlreiche ehrliche Finder. In Lomnitz entdeckten Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Wachau ein herrenloses Fahrrad. Auch in Medingen wurde der Fund eines nicht fahrbereiten, schwarzen Damenfahrrades gemeldet. Es wurde bei der örtlichen Gemeindeverwaltung sichergestellt. Zudem wurden in Nebelschütz amtliche Kennzeichentafeln gefunden und der Polizei übergeben. Der Fahrzeugbesitzer hatte zu seinem Verlust bereits eine Anzeige erstattet. An einem Papiercontainer in Wachau entdeckten Zeugen eine schwarze Geldbörse mit einer Vielzahl von persönlichen Dokumenten und in einer Sparkasse in Radeberg eine EC-Karte. Polizeibeamte übergaben die Gegenstände an ihre rechtmäßigen Besitzer und ersparten ihnen dadurch zahlreiche Behördengänge. Die Polizei freut sich über so viel Ehrlichkeit und bedankt sich bei allen Findern. Hinweis:
Fundsachen können bei jeder Polizeidienststelle oder den örtlichen Gemeindeverwaltungen abgegeben werden. (ts)Ersthelfer befreien Autofahrerin Ein Unfall hat sich am Montagmorgen auf der Kreisstraße zwischen Tiegling und Burg ereignet. Die 32-jährige Fahrerin eines VW Touran war dort mit ihrem Pkw unterwegs. In einer Linkskurve kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und geriet schließlich in Brand. Ersthelfer befreiten die Frau aus dem Auto und löschten die Flammen. Der Rettungsdienst brachte die 32-Jährige mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wurde mit insgesamt rund 8.000 Euro beziffert. (ts)