pm/kun

Mehr Geld für Kino & Touristinfo

Spremberg. Die Spremberger Kino- und Kultur GmbH (SKK) bekommt mehr Geld: Im nächsten Jahr ist ein Zuschuss von rund 466.000 Euro vorgesehen. Für das Jahr 2024 sind dann noch einmal 444.000 Euro geplant.

Bilder

Foto: Anne Hasselbach

Das haben die Stadtverordneten in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Damit ist die Existenz der SKK, zu der das Kino sowie die Spremberger Touristinformation gehören, gesichert. Der Zuschuss ist nötig, weil sich die Personalkosten durch die Anhebung des Mindestlohnes erhöhen. Zum anderen werden die Betriebskosten, vor allem im Energiebereich, jährlich um 75.000 Euro steigen.

SKK-Geschäftsführer Michael Apel freut sich über die Entscheidung der Abgeordneten: »Wir nehmen das als Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit. Unser Anliegen ist es ja, neben dem normalen Kinobetrieb nach wie vor auch ein Programmkino anzubieten und Veranstaltungen zu machen, die es anderswo in der Form nicht gibt. Wir öffnen unsere Räume für Lesungen und Betriebsfeiern. Schulklassen kommen vor allem vormittags. Und dann feilen wir auch noch an einem guten gastronomischen Angebot. Ich bin der Stadt sehr dankbar für die zusätzliche finanzielle Unterstützung.«


Meistgelesen