pm

Familienfreundliche Spremberger Unternehmen ausgezeichnet

Bilder
28 Betriebe der Spremberger Wirtschaftsregion wurden mit dem Zertifikat »Familienfreundliche Unternehmen« im Kompetenz- und Gründerzentrum Dock3 im Industriepark Schwarze Pumpe ausgezeichnet. Foto: Rein/ASG

28 Betriebe der Spremberger Wirtschaftsregion wurden mit dem Zertifikat »Familienfreundliche Unternehmen« im Kompetenz- und Gründerzentrum Dock3 im Industriepark Schwarze Pumpe ausgezeichnet. Foto: Rein/ASG

28 lokale Unternehmen wurden im neuen Kompetenz- und Gründerzentrum Dock3 im Industriepark Schwarze Pumpe, durch die Spremberger Bürgermeisterin Christine Herntier als familienfreundlich ausgezeichnet. Bis Ende Oktober vergangenen Jahres konnten Betriebe an einem Wettbewerb teilnehmen, der von der Stadt und der Wirtschaftsförderung der ASG Spremberg ausgeschrieben wurde. Wer sich beteiligte, musste mittels eines Fragebogens nachweisen, dass die Wertschätzung von Familien tatsächlich lebendiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist und die Vereinbarung von beruflicher Tätigkeit und Familie vorrangig unterstützt wird. Bürgermeisterin Herntier: »Es ist zukunftsweisend, wenn wir diese Auszeichnung hier im neuen Kompetenz- und Gründerzentrum Dock3 vornehmen können. Denn modernes Management bedeutet auch, die familiären Bedürfnisse der Mitarbeiter ernst zu nehmen. Das ist ein wichtiger Erfolgsfaktor! Eine Mitarbeiter, der unter familiärer Belastung steht, ist auf Dauer kein Mitarbeiter, der die erforderliche Leistung bringen kann. Das haben wir besonders in den letzten Woche ein weiteres Mal erfahren müssen.« Die Unternehmen hatten ausführlich zu Themen zu informieren wie etwa:

  • Wie unterstützt der Betrieb die Kinderbetreuung oder die Pflege Angehöriger
  • Wie flexibel sind die Arbeitszeitregelungen
  • Welche freiwilligen Vergünstigungen bietet der Arbeitgeber
  • Wie werden ältere Mitarbeiter eingesetzt
  • Welche Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements gibt es
  • Wie wird der Fachkräftenachwuchs gesichert
  • Finden individuelle, bedürfnisorientierte Mitarbeitergespräche statt
Im ersten Quartal diesen Jahres fand dann die Auswertung statt und es wurden einzelne Unternehmen besucht. In der Jury saßen neben den Initiatoren auch Vertreter des City Werberings, der Agentur für Arbeit und der Stadtverordnetenversammlung. Die komplette Liste der zertifizierten Unternehmen finden Sie hier.