jho

CDU setzt im Kreis auf bewährte Kräfte

Auf Kompetenz und Erfahrung setzt die CDU des Landkreises Spree-Neiße bei den anstehenden Wahlen am 22. April. So wird Fred Mahro ins Rennen um das Amt des Gubener Bürgermeisters geschickt, Landrat Harald Altekrüger will weitere acht Jahre Chef im Landkreis sein.
Bilder

„Wir sind für die Bürgermeisterwahlen und die Landratswahl am 22.04.2018 gut gerüstet.“, stellt der CDU-Kreisvorsitzende Raik Nowka nach der Nominierung der CDU-Kandidaten für die anstehende Wahl fest. Am Mittwochabend wurde Fred Mahro einstimmig als Kandidat für das Bürgermeisteramt in Guben von den CDU-Mitgliedern der Stadt gewählt. Der 57-Jährige Gubener ist bereits seit 6 1/2 Jahren als amtierender Bürgermeister in Guben tätig. Für ihn sind die Themen Arbeit und Bildung besonders wichtig. Dazu gehören die Unterstützung insbesondere der ortsansässigen Unternehmen und eine moderne Infrastruktur ebenso wie der Erhalt aller Schulformen in attraktiven Gebäuden. Die weitere Verbesserung der Sicherheit und die Vorbereitung und Vorhaltung motivierter Arbeitskräfte für vorhandene und neue Arbeitsplätze stehen gleichermaßen ganz oben auf der Liste seiner täglichen Arbeit, die er als gewählter Bürgermeister für eine gute Entwicklung der Stadt fortsetzen will.  Landrat Harald Altekrüger will seine erfolgreiche Arbeit für den Landkreis Spree-Neiße fortführen und wurde von den CDU-Mitgliedern als Kandidat für die Landratswahl nominiert. Der 62-Jährige Drebkauer ist seit 2010 im Amt. Sein Ziel ist es, die kommunalen Dienstleistungen weiter auszubauen und die Verwaltung näher an den Bürger zu bringen. Er wird die Strukturentwicklung in der Region mit allen Maßnahmen weiter unterstützen. Dazu zählen neben dem Erhalt und dem Ausbau der Infrastruktur auch der weitere Breitbandausbau oder die Erneuerung des Radwegenetzes. Nach der erfolgreich verhinderten Kreisgebietsgebietsreform bleibt die interkommunale Zusammenarbeit ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Er will sich auch weiterhin für die Stärkung des Ehrenamtes einsetzen. In Forst wird der Rechtsanwalt Helge Bayer für die CDU ins Rennen um das Bürgermeisteramt gehen. Der 49-jährige ist als Stadtverordneter mit der Entwicklung der Stadt gut vertraut. Als einen wichtigen Schwerpunkt sieht er die Verbesserung der Kommunikation zwischen Verwaltung, Stadtverordneten und Bürgern. Für die weitere Stadtentwicklung ist es ihm wichtig, die Chancen als Grenzregion zu Polen zu nutzen. Paul Köhne kandidiert in Drebkau für das Bürgermeisteramt. Der 54-jährige Rechtsanwalt lebt mit seiner Familie in Drebkau und engagiert sich dort seit vielen Jahren. Sein Schwerpunkt ist die Förderung der regionalen Wirtschaft, die Tourismusentwicklung sowie der Erhalt und der Ausbau sozialer Einrichtungen in der Gemeinde. „Mit diesen kompetenten Kandidaten machen wir den Wählerinnen und Wählern für die anstehenden Wahlen ein gutes Angebot.“, ist sich Raik Nowka sicher.


Meistgelesen