Endlich geht es wieder los – die Olympischen Winterspiele 2022

So manch einer hat sich bereits jetzt die Frage gestellt, ob es im Februar 2022 eher Bet365 oder Bwin sein darf, wenn die Olympischen Winterspiele endlich beginnen. Denn eins ist klar: Sportwetten werden auch bei diesem gigantischen Turnier eine große Rolle spielen. In Peking wird es aufregend, wenn die besten Athleten der Welt aufeinandertreffen und mit Ehrgeiz um die Goldmedaillen kämpfen. Nicht weniger spannend ist es für Zuschauer, die zu Hause auf dem Sofa fürs eigene Land mitfiebern und hoffen, dass wenigstens einige Male Gold auf der Agenda steht!

Die Zeit bis Olympia versüßen

Ein wenig Zeit muss noch verstreichen, bis die Olympischen Winterspiele endlich beginnen. Dabei lassen sich die Fans des Sports vieles einfallen und sind kreativ, um die Zeit bis zum 4. Februar 2022 zu überbrücken. Doch glücklicherweise gibt es noch andere Möglichkeiten! Eine davon ist beispielsweise die Vorbereitung auf die Spiele und eine Auffrischung des Wissens. Denn mal ehrlich: Wissen Sie, in welchen Sportarten die Athleten der Welt gegeneinander antreten und kennen Sie alle Spieler aus Ihrer Heimat, die bei Olympia dabei sind?

Die offizielle Eröffnungsfeier findet am 4. Februar 2022 statt, doch die ersten Spiele beginnen schon zwei Tage zuvor. Ende ist am 20. Februar, bis dahin wird in zahlreichen Sportarten um die Goldmedaille gekämpft. Ob Biathlon, Eiskunstlauf oder Curling, winterlich wird es in Peking allemal.

Bing Dwen Dwen – wer kann da widerstehen? 

Kennen Sie schon Bing Dwen Dwen? Das Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2022 katapultiert sich mit seinen großen Augen und dem lieben Lächeln direkt in die Herzen der Fans. Doch natürlich sind es vor allem die Sportlerinnen und Sportler, die im Fokus des Interesses stehen. Knapp 3000 Athleten werden in Peking gegeneinander antreten, 109 Wettbewerbe werden ausgetragen. Und auch eine Deutsche ist unter den Favoriten für die Goldmedaille, die junge Natalie Geisenberger, die in ihrer Paradedisziplin Rodeln gute Chancen auf den Sieg hat.

Die 1988 geborene Athletin ist bereits 4-fache Goldmedaillengewinnerin, zuletzt gewann sie 2018 in Pyeongchang. Als 9-fache Weltmeisterin im Rodeln erfreut sich das Ausnahmetalent im Bob über 16 Medaillen und weitere 12 Auszeichnungen erhielt sie als sechsfache Europameisterin.

Die Deutschen sind Rodel-Favoriten

Tatsächlich ist der Rennrodel-Wettbewerb schon immer den Deutschen vorbehalten gewesen, hier können die Sportlerinnen und Sportler aus der Bundesrepublik regelmäßig Medaillen gewinnen. Liegt das etwa noch an Stefan Raab und seiner WOK-WM bei der sich todesmutige Sportler und Nichtsportler in einer chinesischen Bratpfanne den Eiskanal runterstürzten? Eher nicht, doch das Rodeln liegt den Deutschen dennoch im Blut. Ob Tobias Arlt, Tobias Wendl oder Felix Loch, auch die Herrenmannschaft ist gut aufgestellt. Natalie Geisenberger aber ist mit Abstand die beste Rennrodlerin der WM-Geschichte und daher ein Aushängeschild für Deutschland, bei dieser Sportart.

Wenn es ihr gelingt, in Peking erneut die Goldmedaille zu erreichen, hat sie einen Rekord geknackt, den niemand vor ihr brach. Es wäre ihr dann gelungen, dreimal in Folge Gold im Frauenteam zu holen und damit wäre sie gleichauf mit Armin Zöggeler. Wenn Geisenberger nun noch im Staffel-Rennen den Titel verteidigt und die siebte Medaille holen kann, wäre sie geschichtlich die am besten dekorierte Rennsportlerin der Welt.

Wie sich die Fans auf Olympia 2022 einstimmen

Es dauert noch einige Wochen, bis es endlich so weit ist und die ersten Spiele beginnen. Lange stand China in der Kritik, insbesondere wenn es um politische Entscheidungen geht. Doch es hat sich in der Vergangenheit mehr als einmal gezeigt, dass Peking bei Sportevents ein Meister seiner Klasse ist. Die Ausrichtungen erfolgen mit viel Niveau und die Millionenmetropole vibriert und pulsiert bereits seit Wochen!

Doch wer wird auf den Rängen sitzen und als Zuschauer fungieren? Die wenigsten deutschen Fans werden vor Ort in Peking ihren Athleten zuschauen können, doch den Spaß an Olympia lässt sich davon niemand nehmen. Die Menschen stimmen sich bereits auf spannende Abende vor dem Fernseher ein, wenn es in Peking endlich losgeht und zur Jagd auf die Goldmedaillen geblasen wird.
Die Zeitverschiebung sorgt stellenweise natürlich für Engpässe, doch dank moderner Aufzeichnungsmöglichkeiten lassen sich die Übertragungen beinahe rund um die Uhr genießen. Und wer sich bislang noch nicht mit den Sportlerinnen und Sportlern des eigenen Landes auskennt, hat noch Zeit, das alles in Erfahrung zu bringen.

Medaillenspiegel in Gefahr? Welchen Platz holt Deutschland?

Jedes Jahr spielt vor allem der Medaillenspiegel am Ende der Olympischen Spiele eine entscheidende Rolle. Prognosen sagen, dass Deutschland es mit mindestens 12 Goldmedaillen auf den dritten Platz schaffen wird. Vor allem im Skispringen, aber auch beim Rodeln und Snowboarden wird den deutschen Frauen und Männern viel Potenzial eingeräumt. Es wird sich zeigen, wie gut sich die Sportlerinnen und Sportler vorbereiten konnten und welche Plätze dann tatsächlich in Peking eingefahren werden, wenn die Schneekanonen zum Angriff blasen und die Pisten endlich eröffnet sind.