DV

Regionales Onlinemarketing für Ihr Unternehmen

Ein Netz(werk) kann nur funktionieren, wenn alle Fäden intakt sind. So sehen wir das große Thema Netzwerk beziehungsweise das Onlinemarketing. Viele Einzelteile bilden ein Ganzes. In unserem Fall heißt das, alle wichtigen Onlineplattformen miteinander auszuspielen, damit Sie als Unternehmen erfolgreich sein und erfolgreicher werden können.

Wir bieten eine professoinelle Beratung und entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine Online-Strategie. Wichtige Ziele, Themen und Plattformen werden Bestandteil einer solchen Strategie sein. Vor allem die Social Media Plattformen bieten eine gute Marketingchance, die man nur zu nutzen wissen sollte – dafür sind wir da.

Von Facebook bis Google bieten wir Ihnen mit WochenKurier Network einen Ansprechpartner für viele interessante und am Markt bewehrte Social Media Dienste. Wir verbessern, erneuern und erweiteren Ihre Werbemöglichkeiten im und mit dem Onlinemarketing.

  • Facebook Profilerstellung und -betreuung
  • Kampagnen im Social Media – Facebook/Instagram, Twitter Ads (andere Dienste möglich)
  • Google Kampagnen – Google AdWords, Google Display Network, Google Shopping
  • Workshops im Bereich Social Media
  • Marktplatz Unternehmenspräsentation – ein professionelles und regional verwurzeltes Online-Branchenbuch mit vielen interessanten Funktionen
  • Marktplatz Auktion – die einfache Möglichkeit, Werbebudget zu generieren

Wie sind wir darauf gekommen Onlinemarketing als Verlag anzubieten?

Seit vielen Jahren sind wir als Verlag auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die für unsere Kunden einen besonderen Service bieten. Aus dieser Suche haben wir ein Social-Media-Projekt gestartet, welches jetzt mit WochenKurier Network an den Start geht. Die Projektentwicklung wurde durch ein starkes Team und der Geschäfts- und Verlagsleitung intensiv unterstützt, um ein erfolgreiches Produkt an den Markt zu bringen. Wir wollen für unsere Kunden ein umfangreicher und professioneller Partner sein.

Als starker Werbepartner in der Region Südbrandenburg und Sachsen, bieten wir Ihnen eine kompetente Beratung auf vielen Ebenen in Print und Onlineprodukten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Unternehmen, die Region zu stärken und voranzubringen. Wir verknüpfen die traditionellen Medien mit den der Gegenwart.

Sachsenbahn rollt ab 19. August wieder

Sachsen. Pünktlich zu Schulbeginn in Sachsen werden ab Montag, 19. August, zwei Linien der Städtebahn Sachsen GmbH wieder fahren. Die Strecken von Dresden nach Kamenz (RB 34) und von Heidenau nach Altenberg (RB 72) mit planmäßiger Verstärkerleistung bis zum Dresdener Hauptbahnhof werden am Montag wieder planmäßig bedient. Hierfür sind acht Züge im Einsatz. Parallel dazu rollen zunächst die vom Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) organsierten Ersatzbusse weiter. Über die mögliche Einstellung des Busverkehrs informiert der Verbund im Verlauf der kommenden Woche.  Dr. Stephan Laubereau von der Kanzlei PLUTA erklärt: „Der Fahrplan auf diesen Linien entspricht dem Angebot vor dem Insolvenzantrag. Die Kunden können also mit einer normalen Beförderung ohne Einschränkungen rechnen.“ Neue Website In den nächsten Tagen wird das Unternehmen die neue Website in Betrieb nehmen. Dort   finden die Kunden alle wichtigen Infos zu den Strecken und Fahrplänen. Der vorläufige Insolvenzverwalter hat derweil einen neuen Eisenbahnbetriebsleiter bestellt, der für die Sicherstellung des Bahnbetriebs verantwortlich ist. Er war bereits früher bei der Städtebahn Sachsen beschäftigt und kennt damit alle Abläufe bestens. Zugleich wurden die Gehälter der rund 90 Mitarbeiter pünktlich zum 15. August ausgezahlt. Hintergrund Seit Ende Juli befindet sich die Städtebahn Sachsen GmbH in einem Insolvenzverfahren. Das Amtsgericht Aschaffenburg ordnete am 29. Juli 2019 das vorläufige Verfahren an und bestellte Dr. Stephan Laubereau von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Mit Beschluss vom 7. August 2019 bestellte das Gericht den PLUTA-Rechtsanwalt zum vorläufigen Insolvenzverwalter mit Verfügungsbefugnis. Damit hat Dr. Laubereau die Aufgaben des Geschäftsführers übernommen. Die Städtebahn Sachsen GmbH ist ein Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Niedernberg in der Nähe von Aschaffenburg und seit 2010 für ein regionales Liniennetz um die sächsische Landeshauptstadt Dresden verantwortlich. Im Auftrag des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) betreibt die Gesellschaft die Strecken von Dresden nach Königsbrück (RB 33), Kamenz (RB 34), Heidenau und den Kurort Altenberg (RB 72 und RE 19) sowie die Verbindung von Pirna nach Neustadt und Sebnitz (RB 71). Hierfür sind insgesamt 16 Triebwagen im Einsatz, die fast ausschließlich von Alpha Trains geleast sind.  Die Strecke von Dresden nach Königsbrück (RB 33) sowie die Verbindung von Pirna nach Neustadt und Sebnitz (RB 71) sollen ebenfalls in Kürze wieder von der Städtebahn Sachsen bedient werden. Hierzu laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Details dazu wird der vorläufige Insolvenzverwalter in der kommenden Woche bekanntgeben. Pünktlich zu Schulbeginn in Sachsen werden ab Montag, 19. August, zwei Linien der Städtebahn Sachsen GmbH wieder fahren. Die Strecken von Dresden nach Kamenz (RB 34) und von Heidenau nach Altenberg (RB 72) mit planmäßiger Verstärkerleistung bis zum…

weiterlesen