Pflegekongress des CTK

Cottbus. Am Freitag, den 01. März, lädt das Carl-Thiem-Klinikum zum ersten Pflegekongress in die Seminarräume der Cottbuser Messe. Das Programm sieht Vorträge zu aktuellen Themen, eine Podiumsdiskussion und Seminare und Workshops für die Teilnehmer vor. Programm: 9.00 Uhr: Begrüßung (Andrea Stewig-Nitschke, Pflegedirektorin am Carl-Thiem-Klinikum) 9.15 Uhr: Aktuelles zum Pflegestärkungsgesetz (Andrea Stewig-Nitschke, Pflegedirektorin am Carl-Thiem-Klinikum) 9.45 Uhr: Aktuelles Pflegereformgesetz (Stephan Heske B.A., Gesundheitspädagoge, Bildungszentrum für Pflegeberufe der DRK-Schwesternschaften Berlin e.V.) 10.15 Uhr: Kaffeepause 10.45 Uhr: Aktuelles zur Pflegewissenschaft (Gabriela Schmitz, Institut für Gesundheit, Fachgebiet Pflegewissenschaft und Pflegedidaktik, BTU) Anschließend: Podiumsdiskussion 12.00 bis 13.13 Uhr: Pause und Möglichkeit zum Rundgang über die Pflegemesse 13.30 bis 15 Uhr: Seminare/ Workshops zur Weiterbildung in kleinen Gruppen Seminarraum 1/ Reanimation 13.30 Uhr und 14.30 Uhr/ Dr. Heike Meier, Oberärztin Anästhesie und Intensivmedizin am CTK Seminarraum 2/ Kinästhetik 13.30 Uhr und 14.30 Uhr/ Karola Stapel, Physiotherapeutin und Kinästhetikbeauftragte am CTK Seminarraum 3/ Deeskalation 13.30 Uhr und 14.30 Uhr/ Janet Morgenstern, Alexandre Ewald, Deeskalationstranier am CTK Seminarraum 4/ Katheterisierung 13:30 Uhr/ Martin Scheibner, Medizinpädagoge, Medizinische Schule am CTK 15.15 Uhr: SchlusswortAm Freitag, den 01. März, lädt das Carl-Thiem-Klinikum zum ersten Pflegekongress in die Seminarräume der Cottbuser Messe. Das Programm sieht Vorträge zu aktuellen Themen, eine Podiumsdiskussion und Seminare und Workshops für die Teilnehmer vor. Pr…

weiterlesen

Pflegemesse informiert

Südbrandenburg. Immer mehr Menschen werden zukünf­tig, bedingt durch den de­mografischen Wandel, gut ausgebildete Pflegekräfte benötigen. Professionelle Pflege brauchen aber da­bei nicht nur kranke oder körperlich eingeschränkte Menschen, sondern auch ältere Menschen. Bei ex­aminierten Fachkräften in der Altenpflege sowie in der Gesundheits- und Krankenpflege herrscht, laut Fachkräfteengpass­analyse der Bundesagen­tur für Arbeit (BA), ein bundesweiter Fachkräfte­mangel. Aktuell sind 2,6 Millio­nen pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2030 wird ein Anstieg auf 3,5 Millionen erwartet. Auch im Agen­turbezirk Cottbus der BA existiert ein hoher Stellen­bestand. 251 offene Pfle­gestellen sind hier unbe­setzt. Auszubildende und Mitarbeiter sind schwer zu finden. Die BA Cottbus will diesem dringenden Bedarf in der Gesundheitsbran­che aktiv begegnen. Auf der stattfindenden Pfle­gemesse will die BA den entscheidenden Impuls geben, um Berufsstarter, potentielle Umschüler und Fachkräfte für regionale Tätigkeiten in der Gesund­heits-und Pflegebranche zu interessieren. Gleichzeitig werden auch pflegende Angehö­rige und sonstige Inte­ressenten angesprochen. Geplant sind zahlreiche Infovorträge, Workshops sowie eine Podiumsdis­kussion. Regionale Arbeit­geber der ambulanten und stationären Pflege stellen auf der Pflegemesse ihre Ausbildungs- und Arbeits­plätze vor. Zudem werden Bil­dungsträger zu Weiterbil­dungsangeboten im Pfle­gebereich informieren. Info Zukunft Pflege Zum Thema „Zukunft Pflege“ findet am Frei­tag, 1. März, und Samstag, 2. März, die Pflegemesse in Cott­bus statt. Aussteller, die sich präsentieren möch­ten, um ihre Produkte, Dienstleistungen und Lösungen vorzustellen, können sich bis zum 31. Januar unter der Telefonnummer 0355/ 494 4448 oder per E-Mail an LotharNicht@cwk-verlag.de anmel­den. Weitere Informationen zur Messe sind auch im Internet unter www.pflegemesse-cottbus.de abrufbar.Immer mehr Menschen werden zukünf­tig, bedingt durch den de­mografischen Wandel, gut ausgebildete Pflegekräfte benötigen. Professionelle Pflege brauchen aber da­bei nicht nur kranke oder körperlich eingeschränkte Menschen, sondern auch ältere…

weiterlesen