pm/asl

Wasserwacht erhält Spende

Bilder
Die DRK-Wasserwacht freut sich über die Spende der DAK-Mitarbeiter. Foto: DRK-KV Lausitz/D. Petermann

Die DRK-Wasserwacht freut sich über die Spende der DAK-Mitarbeiter. Foto: DRK-KV Lausitz/D. Petermann

Die DRK-Wasserwacht in Senftenberg erhielt eine Spende in Höhe von 1 680,27 Euro von den Beschäftigten der DAK-Krankenkasse. Am Mittwoch wurde der Spendenscheck übergeben. Das Geld stammt aus der bundesweiten Mitarbeiter-Aktion »Nullkommaviel – Spend deinen Cent« der DAK Gesundheit. Die Teilnehmer verzichten dabei auf die Centbeiträge hinter dem Komma ihrer Gehaltsabrechnung. In jedem Monat erhält ein anderer Verein die gesammelten Restcent-Beträge. Das besondere an der Spendenaktion ist, dass die Teilnehmer selbst entscheiden können, wer Nutznießer des Geldes wird. »Wer mitmacht, kann auch selbst einen Spendenvorschlag einreichen«, erläutert Annett Kossmann, Leiterin des DAK-Servicezentrums in Senftenberg. Nach einem Vor-Ort-Besuch in Großkoschen war DAK-Mitarbeiter Andreas Mirwald von der Wasserwacht Senftenberg so begeistert, dass er letztes Jahr im Sommer die Rettungsschwimmer des DRK Kreisverbands Lausitz als unterstützenswertes Projekt im Rahmen der Restcent-Aktion vorschlug. Eine bundesweite sechsköpfige Jury entscheidet schließlich, welche zwei Projekte pro Monat unterstützt werden. Nun fiel die Wahl auf die Wasserwacht und die Freude darüber war groß. »Über die Spende der DAK-Beschäftigten freuen wir uns riesig«, beschreibt Lisa Wildemann, Leiterin der DRK-Wasserwacht in Senftenberg. »Wir werden das Geld in Ausbildungs- und Trainingsmaterial investieren, beispielsweise in Ferngläser, Schwimmbretter und eventuell eine Rettungspuppe anschaffen«, so Lisa Wildemann. »Zusätzlich liegt unser Fokus auf der Jugendarbeit, die wir mit der Spende weiter verstärken wollen, z.B. in Form von Erste-Hilfe-Ausbildungen.«


Weitere Nachrichten Oberspreewald-Lausitz